Donnerstag, 03.01.2008

Olympia 2008

Stadionarchitekt Ai sieht Olympiamissbrauch

Kassel - Der documenta-Künstler und Mitplaner des Pekinger Olympiastadions, Ai Weiwei, hat der chinesischen Führung Missbrauch der Olympischen Spiele vorgeworfen.

"Ich fürchte, es wird schrecklich", sagte der Pekinger Künstler über die geplante Eröffnungsfeier im chinesischen Nationalstadion der in Kassel erscheinenden "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen".

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Das hasse ich" 

"Die chinesische Regierung hat Choreographen und Regisseure ausgewählt, die ihre sogenannte Kunst für die Propaganda hergeben. Sie werden damit Teil einer großen Manipulation. Das hasse ich." Die Olympischen Spiele beginnen am 8. August in Peking.

Allerdings hätten die Olympiavorbereitungen zu etwas mehr Offenheit in China geführt. "China ist an einem Punkt angekommen, von dem es kein Zurück mehr gibt. Ob Weltwirtschaft oder internationale Politik - ich bin überzeugt, dass sich China nicht mehr rückwärts entwickeln kann."

Ein Boykott der Spiele wäre aber dennoch "töricht": "Das ist eine Veranstaltung für die Massen, für die Welt, nicht für die Politiker." Der 50-Jährige, Sohn eines später in Ungnade gefallenen kommunistischen Funktionärs, arbeitet als Architekt in Peking.

Das könnte Sie auch interessieren
Therese Stoll musste sich erst im Finale gegen Priscilla Gneto geschlagen geben

Judo-EM: Stoll sorgt mit Silber für starken deutschen Auftakt

Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident

Mutlu fordert von Bach Offenlegung aller Beraterverträge

Hirscher gratulierte den Teilnehmern zu ihrer Leistung

Soziale Kampagne gegen Übergewicht erfolgreich abgeschlossen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Darts Premier League 2017?

Gary Anderson will seinen Titel verteidigen
Michael van Gerwen
Gary Anderson
Phil Taylor
Peter Wright
Raymond van Barneveld
Adrian Lewis
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.