Stabhochspringer Ecker in Moskau nur Achter

SID
Sonntag, 27.01.2008 | 18:35 Uhr
Advertisement
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Moskau - Stabhochspringer Danny Ecker aus Leverkusen musste sich beim Hallen-Meeting "Russischer Winter" in Moskau mit 5,55 Meter und Rang acht begnügen.

Der Hallen-Europameister und Dritte der Freiluft-WM von Osaka musste jeweils zweimal zu seiner Anfangshöhe von 5,40 und 5,55 m antreten und scheiterte danach an 5,65 m. Sieger mit 5,85 m im ersten Versuch wurde Jewgeni Lukjanenko (Russland).

Im Mittelpunkt standen die Sprünge, denn Andrej Silnow zog bei seinem Hochsprungerfolg mit 2,36 m vor Jaroslaw Rybakow (beide Russland) mit seinem Landsmann und Saisonspitzenreiter Iwan Uschkow gleich.

Sobolewa mit starkem Lauf  

Im Weitsprung behauptete sich Irina Simagina mit 6,92 m vor Tatjana Kotowa (beide Russland/6,75). In den Läufen sorgte die Russin Jelena Sobolewa über eine Meile in 4:20,21 Minuten vor ihrer Landsfrau Olga Komjagina (4:23,49) für die drittschnellste jemals gelaufene Zeit.

Nur die Rumäninnen Doina Melinte (4:17,14/ 1990) und Paula Ivan (4:18,99/1989) jeweils in East Rutherford/USA waren bisher schneller. Athen-Olympiasieger Juri Borsakowski entschied über 800 m in 1:46,78 Minuten das Duell mit Wilfred Bungei (Kenia/1:47,52) für sich.

Für einen der wenigen Gästesiege sorgte Olusoji Fasuba (Nigeria) über 60 m in 6,56 Sekunden.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung