Freitag, 18.01.2008

Sportpolitik

Russland will Anti-Doping-Agentur einrichten

Moskau - Russland will nach den Worten des Leiters der nationalen Sportbehörde, Wjatscheslaw Fetissow, in diesem Februar eine eigene Anti-Doping-Agentur gründen.

"Diese Organisation wird unabhängig sein", kündigte der frühere Eishockey-Olympiasieger nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau an. In den nächsten Wochen wolle sein Land auch den weltweiten Anti-Doping-Code annehmen.

Damit stelle man sicher, dass russische Dopingsünder in Zukunft strafrechtlich verfolgt oder gleich beim ersten Vergehen lebenslang gesperrt werden können. International steht der russische Sport in der Kritik, bislang zu wenig gegen Doping in den eigenen Reihen unternommen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Köster steht vor Seiner Rückkehr vom kreuzbandriss

Windsurfer Köster meldet sich nach Kreuzbandriss zurück

An den Special Olympics werden rund 4000 Athleten teilnehmen

Special Olympics 2018 in Kiel

Die WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab -

WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.