Radsport

Klöden trennt sich von seinem Trainer

SID
Dienstag, 29.01.2008 | 13:13 Uhr
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Hamburg - Andreas Klöden hat sich von seinem langjährigen Trainer Thomas Schediwie getrennt. Die Trennung sei "im gegenseitigen Einverständnis" erfolgt.

"Ich habe in den vergangenen Jahren viel von Thomas gelernt und denke, dass ich genug über meinen Körper und Trainingsmethodik erfahren habe, um zukünftig selbstständig zu arbeiten", erklärte der 32-Jährige auf seiner Internetseite. Bei Bedarf werde ihm Schediwie aber weiter zur Seite stehen.

Derzeit bereitet sich Klöden mit einigen Teamkollegen seines Astana-Rennstalls in Albuquerque (US-Bundesstaat New Mexico) auf die neue Saison vor. Die ersten Trainingseinheiten hatte der in der Schweiz lebende Profi wegen einer fiebrigen Erkrankung verpasst. "Doch nun kann ich nach und nach wieder ins vorgesehene Trainingsprogramm einsteigen", teilte Klöden mit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung