Segeln

Peckolt-Brüder bei 49er-WM auf Platz sechs

SID
Mittwoch, 09.01.2008 | 11:06 Uhr
Advertisement
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Melbourne - Die Brüder Jan-Peter und Hannes Peckolt haben bei der Segel-Weltmeisterschaft in der 49er-Klasse eine Medaille verpasst. Das Duo aus Hamburg und Kiel kam nach 17 Rennen vor Sorrento bei Melbourne auf Platz sechs.

Das sogenannte Medaillenrennen der zehn besten Teams beendeten die Deutschen auf dem zweiten Platz und verbesserten sich im Gesamtklassement um einen Rang. Die Peckolt-Brüder hatten sich schon vor dem Finale für die Olympischen Spiele qualifiziert. Ihre stärksten Konkurrenten um das Ticket, die Kieler Marcus Baur und Hannes Baumann, hatten als 22. die Teilnahme am Medaillenrennen verpasst.

Weltmeister wurden die australischen Lokalmatadoren Nathan Outteridge/Ben Austin vor den Briten Stevie Morrison/Ben Rhodes und den Ukrainern Rodion Luka/Georgi Leontschuk.

Volle Konzentration auf Olympia 

"Wir sind glücklich, die Nominierungskriterien für die Olympischen Spiele erfüllt zu haben und konzentrieren uns jetzt voll auf die Vorbereitungen für die Sommerspiele", sagte Jan-Peter Peckolt aus Kiel. Die olympischen Segel-Wettbewerbe werden auf dem Meer vor der Küste der Acht-Millionen-Einwohner-Stadt Qingdao ausgetragen. "Wir werden dort nicht als Top-Favoriten starten, zählen uns aber zum erweiterten Kreis von etwa zehn Teams, die eine Medaille gewinnen können", sagte Peckolt.

Für den zweimaligen Olympia-Teilnehmer und dreimaligen Europameister (1997, 1999, 2003) Marcus Baur war die elfte WM- Teilnahme voraussichtlich die letzte. Er will seine Karriere allmählich ausklingen lassen. "Die Peckolt-Brüder haben das Olympia-Ticket verdient eingefahren. Olympia ist nicht alles, sondern eine Regatta von vielen. Und bei jeder kann man etwas lernen ­ das ist die Hauptsache", sagte der Vize-Weltmeister von 2000.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung