Montag, 28.01.2008

Olympia 2008

Schwimmhalle in Peking fertiggestellt

Peking - Mit der Enthüllung der imposanten Schwimmhalle geht die Fertigstellung der Neubauten für die Olympischen Spiele in Peking auf die Zielgerade.

Das "National Aquatics Center" (NAC) habe Arbeiter und Architekten vor "viele Konstruktions-Herausforderungen mit Weltklasse-Anspruch" gestellt, erklärte das Organisationskomitee BOCOG am Montag. Einen Großteil der Baukosten von umgerechnet 95 Millionen Euro spendeten im Ausland lebende Chinesen. Die Außenverkleidung bilden blaue Membranen über sechseckigen Stahlrahmen, die Wasserblasen symbolisieren sollen.

In dem rechteckigen "Wasser-Würfel" finden 17.000 Zuschauer Platz. Dort fallen 42 Entscheidungen im Schwimmen, Springen, Wasserball und Synchronschwimmen. Nach den Spielen wird die Arena zurückgebaut und soll danach auch der Allgemeinheit zugänglich sein.

Als erster Testwettbewerb finden dort vom 31. Januar an die China Open statt, an denen auch deutsche Schwimmer beteiligt sein werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet

Andrea Magro wurde als Fecht-Bundestrainer entlassen

Streit um Bundestrainer Magro: DOSB schaltet sich ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.