Tennis

Michael Chang in "Tennis Hall of Fame"

SID
Mittwoch, 23.01.2008 | 21:40 Uhr
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Hamburg - Der ehemalige amerikanische Weltklasse-Spieler Michael Chang ist in die Internationale "Tennis Hall of Fame" aufgenommen worden.

Chang gewann 1989 bei den French Open in Paris als jüngster Tennisspieler ein Grand-Slam-Turnier. In der vierten Runde hatte er damals trotz starker Krämpfe den damaligen Weltranglistenersten Ivan Lendl besiegt. Im Finale setzte sich der Amerikaner gegen den Schweden Stefan Edberg durch.

Changs beste Platzierung in der Weltrangliste war Platz zwei im Jahr 1996. Der in einem Monat 36 Jahre alt werdende Grundlinien- Spezialist gewann in seiner Karriere insgesamt 34 Turniere. Zudem stand er neben seinem Sieg in Paris bei drei weiteren Grand-Slam-Turnieren im Endspiel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung