Donnerstag, 24.01.2008

Tischtennis

Lösbare Aufgaben für Boll und Co. bei WM

Guangzhou - Europameister Deutschland hat bei der Auslosung für die Mannschafts-Weltmeisterschaft im chinesischen Guangzhou lösbare Aufgaben erwischt.

Das Team um den Weltranglisten- Fünften Timo Boll trifft vom 24. Februar bis 2. März in der Gruppe C auf Japan, Frankreich, Russland, Serbien und die Slowakei. Die Damen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) müssen sich in ihrer Gruppe mit den WM-Dritten Hongkong und Weißrussland, Österreich, Spanien und Thailand auseinandersetzen.

Als stärkste Gegner für Boll und Co. gelten die aufstrebenden Japaner, die schwer zu spielenden Russen sowie Ex-Europameister Frankreich. Nur der Gruppensieger erreicht direkt das Viertelfinale.

Starke Gegner für deutsche Damen 

Die Teams auf den Vorrundenplätzen zwei und drei müssen sich bereits im Achtelfinale bewähren, alle anderen Mannschaften haben nichts mehr mit dem Kampf um die Medaillen zu tun. Bei der WM 2006 in Bremen hatten die DTTB-Herren Bronze geholt.

Die deutschen Damen haben sehr starke Gegner zugelost bekommen. Für die Auswahl von Bundestrainer Jörg Bitzigeio, der auf Rekordnationalspielerin Nicole Struse (Kroppach) verzichtet, dürfte es sehr schwer werden, einen der ersten drei Plätze zu erreichen.

Vor zwei Jahren waren die Deutschen im Achtelfinale mit 1:3 an Österreich gescheitert. Am Ende hatten sie einen enttäuschenden elften Platz belegt.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.