Tischtennis

Heimvorteil: Boll will Sieg bei Europa Top 12

SID
Donnerstag, 31.01.2008 | 15:09 Uhr
Advertisement
NHL
Live
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Live
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Frankfurt/Main - Bei der ersten Standortbestimmung im Olympia-Jahr will Europameister Timo Boll den Heimvorteil genießen. Der gebürtige Hesse aus dem Odenwald freut sich auf das Europa Top 12-Turnier am Wochenende in Frankfurt.

"Vor heimischem Publikum werde ich wieder mein Bestes geben. Ich will auch mal in Frankfurt an meine Erfolge bei diesem Turnier anknüpfen", sagte der dreimalige Top 12-Sieger von 2002, 2003 und 2006.

Vor vier Jahren, als die mit 60 000 Euro dotierte Veranstaltung erstmals in der Mainmetropole stattfand, siegte allerdings der Däne Michael Maze.

Verletzung auskuriert

Die Knieprobleme, die Boll zu Beginn des Jahres behinderten, sind weitgehend behoben. Der Weltranglisten-Fünfte stand nach längerer Pause zuletzt am vergangenen Montag für seinen Klub Borussia Düsseldorf in der Champions League in Schweden am Tisch.

Das zweitägige Turnier in der Frankfurter Ballsporthalle ist allerdings ein anderes Kaliber und auch ohne die Chinesen ein echter Härtetest.

Vor allem der EM-Zweite Wladimir Samsonow (Weißrussland) wird alles versuchen, um seinen Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen. Seine starke Form bewies er zuletzt mit dem Gewinn der Slowenien Open.

Zwei deutsche Spielerin dabei 

Im Schatten des Duells der Dauerrivalen Boll und Samsonow rechnet sich der Düsseldorfer Dimitrij Owtcharow Außenseiterchancen aus.

Der EM-Dritte und Aufsteiger des Jahres 2007 hat sich durch konstant gute Leistungen auf Rang 19 in der Weltrangliste vorgearbeitet und nimmt erstmals am Top 12 teil. Sollte einer der zwölf Aktiven kurzfristig ausfallen, steht Bastian Steger (Frickenhausen) als erster Ersatzmann bereit.

Bei den Damen ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) ebenfalls mit zwei Spielerinnen unter den zwölf Besten des Kontinents vertreten. Vor allem Wu Jiaduo (Kroppach) zählt neben der Titelverteidigerin und Europameisterin Li Jiao (Niederlande) zu den Sieganwärterinnen.

Die erfahrene mehrfache Europameisterin Elke Wosik (Busenbach) schlägt bereits zum sechsten Mal beim Europa Top 12 auf. Für die Sieger bei Damen und Herren sind jeweils 7500 Euro als Prämie ausgelobt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung