Frühere Hammerwurf-Weltrekordlerin

Tschanafejewa positiv getestet

SID
Donnerstag, 17.01.2008 | 16:22 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Moskau/Stuttgart - Die frühere Hammerwurf-Weltrekordlerin Gulfija Tschanafejewa ist bei einer Dopingprobe durchgefallen.

Die Russin wurde im Oktober 2007 bei den Militär-Weltmeisterschaften in Hyderabad/Indien positiv auf ein verbotenes Stimulanzmittel getestet. Dies bestätigte der Präsident des russischen Leichtathletik-Verbandes, Valentin Balakhnitschew.

Im vergangenen Jahr waren bereits die aktuelle Weltrekordlerin Tatjana Lysenko und ihre russische Teamgefährtin Jekaterina Khoroschikh erwischt und aus dem Verkehr gezogen worden. Tschanafejewa, der nun eine Zwei-Jahres-Sperre droht, war bei der WM 2007 in Osaka/Japan nur Zehnte geworden. Die Frankfurterin Betty Heidler hatte überraschend den Titel gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung