Leichtathletik

Ex-Europameisterin Ayhan lebenslang gesperrt

SID
Freitag, 25.01.2008 | 17:15 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Istanbul - Die türkische Mittelstrecken-Läuferin Süreyya Ayhan ist wegen Dopings lebenslang gesperrt worden. Das entschied der türkische Verband.

Die 1500-Meter-Europameisterin von 2002 war im September im Training in den USA positiv getestet worden und gilt somit als Wiederholungstäterin. Welche verbotene Substanz im Spiel war, ist nicht bekannt. Auch ihr Trainer und Ehemann Yucel Kop wurde von der Disziplinar-Kommission des Verbandes zu einer Sperre von zwei Jahren verurteilt. Ayhan und Kop bestreiten die Vorwürfe und wollen Einspruch einlegen.

Ayhan war bereits von 2004 bis 2006 suspendiert. Die 29-Jährige hatte vor den Olympischen Spielen 2004 der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) eine Probe übergeben, die nicht ihr eigener Urin war. Die Athletin bestritt damals, gedopt zu haben und sagte ihre Olympia-Teilnahme wegen einer Oberschenkelverletzung ab. Die Disziplinar-Kommission des türkischen Sportverbandes sperrte Ayhan dennoch.

Die Türkin hatte als erste Frau ihres Landes bei internationalen Leichtathletik-Meisterschaften eine Medaille geholt und war zur Volksheldin aufgestiegen. Nach ihrem EM-Titel 2002 gewann sie noch bei der WM 2003 in Paris Silber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung