Wasserball

EM-Quali für deutsche Wasserball-Teams lösbar

SID
Donnerstag, 03.01.2008 | 12:51 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Düsseldorf - Die deutschen Nationalmannschaften haben in der Europameisterschafts-Qualifikation lösbare Aufgaben vor sich. Die Männer treffen in Montpellier auf die Ukraine, die Slowakei und Gastgeber Frankreich.

Die Frauen des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) haben in Hamburg gegen die Ukraine, Griechenland und Großbritannien Heimrecht. In beiden Vierer-Gruppen qualifizieren sich jeweils der Erst- und Zweitplatzierte für die EM- Endrunde vom 4. bis 13. Juli in Malaga.

Deutschland Favorit

In Montpellier gilt der Olympia-Fünfte Deutschland gegen die Ukraine und Frankreich als Favorit. Gegen die Slowakei hat Deutschland bei der europäischen Olympia-Qualifikation vor vier Monaten in Bratislava mit 8:9 verloren. Das Gros der Auswahl von Bundestrainer Hagen Stamm stellt mit sieben der 13 Spieler Rekordmeister Wfr. Spandau 04 Berlin.

Der neue Frauen-Bundestrainer Stefan Vogt (Soest) kann dem Turnier in Hamburg zuversichtlich entgegenblicken. "Unser Ziel ist die Qualifikation für Malaga, wenn möglich als Gruppen-Erster", sagte Vogt.

Der Olympia-Zweite Griechenland ist favorisiert. Die Ukraine und Großbritannien gelten für die DSV-Mannschaft als deutlich einfachere Konkurrenz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung