Dienstag, 15.01.2008

Schwimmen

DSV: Noch keine Bewerbungen für Madsen-Nachfolge

Düsseldorf - Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat noch keine Kandidaten für die Nachfolge seines nach den Olympischen Spielen in Peking ausscheidenden Sportdirektors Örjan Madsen.

Uns liegen keine Blindbewerbungen vor", sagte DSV-Generalsekretär Jürgen Fornoff. Der Vertrag zwischen dem DSV und dem 61 Jahre alten Norweger Madsen ist zeitlich befristet und endet im Sommer nach den Spielen in China.

Die DSV-Leistungssportkommission mit Verbandspräsidentin Christa Thiel an der Spitze wolle zunächst bis Ende März oder Anfang April strukturelle Fragen erörtern, betonte Fornoff.

Erst danach könnten personelle Maßnahmen wie eine Stellenausschreibung eingeleitet werden. Der Madsen-Nachfolger müsse aber jemand sein, "der den deutschen Spitzensportbereich kennt", sagte der DSV-Generalsekretär.

Fornoff hält es für denkbar, dass es künftig einen Sportdirektor und zusätzlich einen Chef-Bundestrainer für Schwimmen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren
Therese Stoll musste sich erst im Finale gegen Priscilla Gneto geschlagen geben

Judo-EM: Stoll sorgt mit Silber für starken deutschen Auftakt

Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident

Mutlu fordert von Bach Offenlegung aller Beraterverträge

Hirscher gratulierte den Teilnehmern zu ihrer Leistung

Soziale Kampagne gegen Übergewicht erfolgreich abgeschlossen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Darts Premier League 2017?

Gary Anderson will seinen Titel verteidigen
Michael van Gerwen
Gary Anderson
Phil Taylor
Peter Wright
Raymond van Barneveld
Adrian Lewis
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.