NBA

Clippers-Center Kaman denkt an DBB-Team

SID
Freitag, 25.01.2008 | 12:07 Uhr
Basketball, Clippers, Kaman
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
NBA
FrLive
NBA Draft 2017
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Los Angeles - Chris Kaman, Center der Los Angeles Clippers in der nordamerikanischen Profiliga NBA, könnte sich vorstellen, in der deutschen Nationalmannschaft zu spielen.

Der 25-Jährige hat deutsche Urgroßeltern und käme damit für einen Einsatz in der Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) infrage. "Darüber habe ich sogar schon mal nachgedacht", sagte Kaman in einem Interview des Basketball-Magazins "Five".

Er sehe bei europäischen Spielern den Vorteil, dass diese im Sommer in ihren Nationalteams Spielpraxis sammeln können.

"Die Intensität im Training ist immer eine andere", meinte Kaman. Kontakt zum DBB habe es bislang aber noch nicht gegeben. Der 2,13 Meter große Center kam bei den Clippers in dieser Saison bislang im Schnitt auf rund 17 Punkte und 14 Rebounds.

Abschaffung der Doppelfunktion 

Das Ende der Doppelfunktion von Trainern und Co-Trainern bei einem Klub und Verband von der Saison 2008/2009 an haben die 18 Vereine der Basketball-Bundesliga (BBL) beschlossen.

Wie die BBL mitteilte, betrifft diese Regelung sowohl den Senioren- (A, A 2) als auch den Nachwuchsbereich (U 16, U 18, U 20). Ausnahme: Sollte ein Bundesliga-Trainer mit Datum der Beschlussfassung (18. Januar 2008) einen Vertrag mit dem Deutschen Basketball Bund (DBB) abgeschlossen haben, der für die kommende Saison und darüber hinaus Gültigkeit hat, darf er die DBB-Auswahlmannschaften weiter betreuen.

Läuft der Vertrag mit dem DBB zum Ende der Spielzeit 2007/2008 aus, muss sich der Trainer entscheiden, ob er für den Verband oder für einen BBL-Klub tätig sein will.

Prominentester "Fall" ist Bundestrainer Dirk Bauermann, der in Personalunion Coach der deutschen A-Nationalmannschaft und des deutschen Meisters Brose Baskets Bamberg ist.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung