Mittwoch, 09.01.2008

Tennis

Australian Open: Keine Spur von verletztem Haas

Melbourne - Thomas Haas scheint fünf Tage vor dem Start des ersten Grand-Slam-Turniers in Melbourne wie vom Erdboden verschluckt zu sein. "Hier auf der Anlage hat ihn noch niemand gesehen", hieß es am Rande der Qualifikationsspiele für die Australian Open (14. bis 27. Januar).

haas, thomas
© Getty

An seinem Telefon meldete sich nur die Mailbox und E-Mails blieben unbeantwortet, was die Hoffnungen auf einen Start des an der Schulter operierten besten deutschen Tennisprofis nicht größer werden ließ.

"Ich will auf jeden Fall bei den Australian Open spielen und werde alles dafür tun", hatte der 29-Jährige noch vor zwei Tagen bei seiner Absage für das Einladungsturnier im altehrwürdigen Kooyong den Veranstaltern mitgeteilt. Angeblich soll er sich zu der Zeit noch im Trainingslager am Persischen Golf befunden haben. Auch Topfavorit Roger Federer hatte sich in Dubai auf die Titelverteidigung in Melbourne vorbereitet und konnte wegen einer Magen-Darm-Verstimmung nicht bei dem traditionellen Vorbereitungs-Turnier an der früheren Stätte der Australian Open mitspielen.

Der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz meldete sich am Mittwoch allerdings gesund und fit zurück und absolvierte in der Rod Laver Arena ein erstes kurzes Training auf der neuen Unterlage des Center Courts. Die Organisatoren der "Kooyong Classic" hoffen nun, den 26-Jährigen noch zu einem Schaukampf motivieren zu können. Zeit dafür wäre, denn Federers Ersatzmann David Nalbandian verabschiedet sich mit Krämpfen in der Rückenmuskulatur aus dem Turniergeschehen.

Kohlschreiber und Mayer mit Siegen 

Während der verletzte Haas wie Rekonvaleszent Nicolas Kiefer eine Turnierpause eingelegt haben, sorgten ihre Davis-Cup-Kollegen Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber für positive Schlagzeilen.

In Auckland/Neuseeland standen sich beide in der Nacht zum Donnerstag im Viertelfinale gegenüber. Der Bayreuther Mayer hatte im Achtelfinale den an Nummer zwei gesetzten Argentinier Juan Ignacio Chela mit 6:3, 7:6 (9:7) geschlagen; der Augsburger Kohlschreiber sich gegen den Kroaten Marin Cilic mit 6:3, 6:7 (5:7), 6:4 durchgesetzt.

Kiefer wieder fit

Eine Woche nach seinem erneuten Verletzungs-Aus in Doha meldete sich auch Nicolas Kiefer fit und bereit für das Turnier in Melbourne, an das "ich ganz besondere Erinnerungen habe". Zwar musste er im vorigen Jahr wegen einer Handverletzung pausieren, doch im Jahr zuvor reüssierte Kiefer und stand im Halbfinale gegen Roger Federer sogar vor einer Riesenüberraschung.

"Doch dafür kann ich mir heute nichts mehr kaufen. Wir fangen alle bei Null an", sagte der 30-Jährige, der bei Olympia im Doppel mit Haas antreten will. "Ich habe 2004 mit Rainer Schüttler an Gold geschnuppert. Dieser Geruch steckt immer noch in meiner Nase", sagte der Hannoveraner.

Mit Haas habe er darüber schon gesprochen, erzählte Kiefer. Nicht aber mit Davis-Cup-Kapitän Patrik Kühnen, der für die Nominierung verantwortlich ist. "Wir müssen das mal in Ruhe durchsprechen", sagte Kühnen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und offenbarte, dass er von dem Vorpreschen des um seine Rückkehr ins Nationalteam kämpfenden Niedersachsen nicht begeistert ist. "Natürlich könnte die Kommunikation auch über mich laufen, und das wäre auch sinnvoll."


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.