Buschschulte mit gelungenem Comeback

SID
Samstag, 26.01.2008 | 19:06 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Luxemburg - Ein gelungenes Comeback nach ihrer Schulteroperation Mitte November hat die Magdeburgerin Antje Buschschulte geschafft.

Zum Auftakt des olympischen Wettkampfjahres siegte die 29 Jahre alte Vize-Europameisterin beim 10. Euro-Meeting in Luxemburg über 100 m Rücken in 1:02,89 Minuten. "Ich bin schmerzfrei und habe bereits ein dreiwöchiges Trainingslager in Stellenbosch in Südafrika hinter mir", sagte die Studentin.

Dagegen gab es bei der Rückkehr ins Schwimmbecken nach einem Ermüdungsbruch am vierten Lendenwirbel eine knappe Niederlage für Annika Lurz (Würzburg). Die Vize-Weltmeisterin musste sich auf ihrer Spezialstrecke 200 m Freistil nach 2:00,01 Minuten nur äußerst knapp der Schwedin Ida Marko-Varga (1:59,96) geschlagen geben. Zum Auftakt des Meetings hatte Annika Lurz bereits die 800 m Freistil (8:36,95) für sich entschieden.

Daneben gab es für die deutschen Starter am zweiten Tag des Meetings weitere erste Plätze. Mit 22,50 Sekunden über 50 m Freistil schwamm der Biberacher Steffen Deilber bereits in die Nähe seines deutschen Rekordes (22,26).

Der EM-Dritte auf der Kurzbahn, Helge Meeuw (Frankfurt/Main), verwies über 100 m Rücken in 55,67 Sekunden die Konkurrenz auf die Plätze. Einen vielversprechenden Start ins Olympiajahr hatte auch Kamil Kasprowicz (Hannover) mit 2:03,27 Minuten über 200 m Lagen.

Die 200 m Freistil gingen in 1:50,12 Minuten an Jens Thiele (Hamburg). Bei den Frauen überraschte die Kölnerin Kerstin Vogel mit 31,92 Sekunden über 50 m Brust. Über 50 m Freistil landete Petra Dallmann (Heidelberg) nach 25,41 Sekunden auf dem ersten Rang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung