Pistorius: Einspruch gegen Olympia-Bann

SID
Freitag, 11.01.2008 | 16:16 Uhr
Advertisement
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Six Nations
Schottland -
England
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale

Pretoria/Monte Carlo - Der unterschenkelamputierte Sprinter Oscar Pistorius würde gegen das drohende Olympia-Startverbot durch den Weltverband IAAF Einspruch "auf höchster Ebene" einlegen.

Dies kündigte der 21 Jahre alte Südafrikaner vor der Presse in seiner Heimatstadt Pretoria an. Die IAAF will am 14. Januar endgültig darüber entscheiden, ob der Paralympics-Sieger von 2004 mit seinen Hightech-Prothesen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften gegen nichtbehinderte Athleten antreten darf.

Der Weltverband stützt sich in seiner bereits zweimal verschobenen Grundsatz-Entscheidung auf eine unabhängige Studie des Kölner Biomechanik-Professors Gert-Peter Brüggemann, der Pistorius deutliche "mechanische Vorteile" attestiert hatte.

Keine mechanischen Vorteile 

Derartige Vorteile sieht Pistorius, dem im Alter von elf Monaten Teile beider Unterschenkel oberhalb der Sprunggelenke amputiert werden mussten, dagegen nicht. "Sollte die IAAF diese Informationen dazu verwenden, mich von IAAF-Veranstaltungen auszuschließen, werde ich gegen diese Entscheidung auf höchster Ebene vorgehen", kündigte der Behinderten-Weltrekordler über 100, 200 und 400 Meter an. Höchste Instanz in derartigen Streitfällen ist der Internationale Sportgerichtshof CAS in Lausanne.

"Ich werde nicht nachgeben", sagte Pistorius, der in diesem Präzedenzfall seine Verantwortung für sich und andere behinderte Athleten betonte. Man dürfe keiner Organisation gestatten, "unsere Fähigkeit in Zweifel zu ziehen, Wettkämpfe mit genau jenen Hilfsmitteln zu bestreiten, ohne die wir nicht einmal gehen, geschweige denn sprinten könnten".

Start bei Grand-Prix-Meetings 

Bei den Olympischen Spielen im August in Peking wollte sich der Leichtathlet auf seinen federnden Karbon-Unterschenkelprothesen der Konkurrenz nichtbehinderter Sprinter stellen und auch bei den anschließenden Paralympics antreten.

Neben der Brüggemann-Studie am Kölner Institut für Biomechanik und Orthopädie dürfte sich der Weltverband bei der richtungweisenden Entscheidung auf die IAAF-Wettkampfregel 144.2 (e) stützen, die jegliche technische Hilfsmittel wie Federn, Räder oder andere Geräte verbietet.

Mit einer Sonderregelung hatte die IAAF Pistorius im WM-Jahr 2007 allerdings den Start bei zwei Grand-Prix-Meetings "zu Studienzwecken" erlaubt und auch die Studie in Köln finanziert.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung