Volleyball

Walter tritt aus Volleyball-Nationalteam zurück

SID
Montag, 10.12.2007 | 12:51 Uhr
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Berlin -­ Norbert Walter hat seinen Rücktritt aus der Volleyball-Nationalmannschaft erklärt. Der 28 Jahre alte und 2,10 m große Mittelblocker vom belgischen Verein Knack Roeselare absolvierte 155 Länderspiele.

Walter hat an den Europameisterschaften 2001 und 2003 sowie an den Weltmeisterschaften im Vorjahr in Japan teilgenommen. Bereits nach dem Turniersieg in Evora/Portugal, mit dem sich die Deutschen die Teilnahme an der europäischen Olympia-Qualifikation in Izmir (7. bis 13. Januar 2008) sicherten, hatte der Nationalspieler diesen bisher zurückgehaltenen Schritt geplant.

"Ich hatte es bereits vor dem Turnier für mich entschieden, unabhängig vom Ausgang des Turniers. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht mehr das Vertrauen des Bundestrainers habe und sah auch nicht, dass ich nochmals eine Chance bekomme", sagte Walter. "Vielleicht ist es kein endgültiger Schritt, aber zunächst einmal konzentriere ich mich auf den Verein. Ich möchte auch nicht, dass ich als Unzufriedener negativ auf die Mannschaft ausstrahle und somit die Chancen auf die Olympia-Teilnahme schmäler."

Bundestrainer Stelian Moculescu bedauert und respektiert die Entscheidung: "Er sieht im Moment die Perspektive nicht für sich. Er hatte in den vergangenen Jahren aufgrund von Verletzungsproblemen keine leichten Jahre."

Für Izmir, wo die Deutschen in der Gruppenphase auf Gastgeber Türkei, Serbien und Finnland treffen und nur der Turniersieger das Ticket für Peking bucht, hat der Coach 21 Spieler nominiert. Erstmals dabei sind Zuspieler Lukas Kampa (20 Jahre/ Moers) und Mittelblocker Jaromir Zachrich (22/Eltmann).

"Man muss schauen, dass es neue Gesichter und Blutauffrischungen für die Mannschaft gibt. Das sind zwei, die sich in den Vordergrund gespielt haben", begründete Moculescu die Nominierung. Bis zum Lehrgangsbeginn am 27. Dezember in Heidelberg will er sich auf 15 bis 16 Spieler festlegen. Silvester haben die Spieler frei, am Abend des Neujahrstages geht die Vorbereitung in Friedrichshafen weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung