Dienstag, 18.12.2007

Handball

Kiel und Hamburg im Final-Four-Turnier

Kiel - Titelverteidiger THW Kiel und Gastgeber HSV Hamburg haben sich als erste Teams für das Final-Four-Turnier im DHB-Pokal qualifiziert.

Im Duell zweier Champions-League-Teilnehmer setzte sich der Bundesliga-Zweite HSV in eigener Halle mit 33:30 (18:15) gegen den VfL Gummersbach durch. Rekordmeister Kiel gewann gegen den Zweitligisten TSG Friesenheim souverän mit 37:26 (21:13). Das lukrative Final-Four-Turnier der vier Pokal-Halbfinalisten findet am 29. und 30. März 2008 in Hamburg statt.

Gegen Gummersbach taten sich die Hamburger anfangs schwer. Erst mit der Einwechslung von Nationaltorhüter Johannes Bitter kam der HSV besser ins Spiel. Kurz vor der Pause warfen die überragenden Weltmeister Pascal Hens und Torsten Jansen gegen die nachlässig werdenden Gäste erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung heraus. Im zweiten Spielabschnitt machten die Hanseaten dann den Einzug ins Endrunden- Turnier in eigener Halle spielend perfekt.

Triple-Sieger Kiel ließ sich vor 3500 Zuschauern in der Ostseehalle auch durch einen Magen-Darm-Virus, der das ganze Team infiziert hatte, nicht vom Erfolgskurs abbringen. Bester Kieler Werfer gegen den chancenlosen Süd-Zweitligisten Friesenheim war Marcus Ahlm mit zehn Treffern. Die weiteren Teilnehmer des Final- Four-Turniers werden in den Begegnungen Rhein-Neckar Löwen - TSV Burgdorf und HSG Düsseldorf - HSG Nordhorn ermittelt.

In einer Nachholpartie des 15. Bundesliga-Spieltags bezwang der TV Großwallstadt den Wilhelmshavener HV 37:24 (21:14).


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.