Freitag, 28.12.2007

Handball

Brand streicht von Behren

Leipzig - Mit 17 Weltmeistern geht Handball-Bundestrainer Heiner Brand in die letzte Vorbereitungsphase für die Europameisterschaft vom 17. bis 27. Januar 2008 in Norwegen. Brand reduzierte sein vorläufiges Aufgebot von 28 auf 19 Spieler.

von Behren, Frank,
© DPA

Nach Michael Hegemann vom TBV Lemgo und dem zurückgetretenen Christian Schwarzer (Rhein-Neckar Löwen) fehlen nun in Rolf Hermann (Lemgo) und Michael Haaß (GWD Minden) nur zwei weitere Spieler aus dem WM-Kader.

Auch der 161-malige Nationalspieler Frank von Behren (SG Flensburg-Handewitt) ist im aktuellen Aufgebot nicht mehr dabei. "Er ist insgesamt noch nicht so weit, das schwerste Turnier der Welt mit bis zu acht Spielen in elf Tagen anzugehen", sagte Brand.

Die einzigen Spieler in der EM-Liste, die nicht bei der WM in Deutschland aktiv waren, sind der Großwallstädter Kreisläufer Jens Tiedtke und der Göppinger Rechtsaußen Christian Schöne, die bei den letzten beiden Länderspielen in Schweden auf sich aufmerksam machten.

Weitere Verkleinerung

Allerdings wird das DHB-Aufgebot noch auf 16 Spieler verkleinert. Umkämpft sind vor allem die Positionen am Kreis und auf Rechtsaußen, die jeweils mit drei Spielern besetzt sind. Da Florian Kehrmann mit 200 Länderspielen gesetzt ist, wird die Entscheidung auf der rechten Außenbahn zwischen Schöne und dem Hamburger Stefan Schröder fallen.

Am Kreis ist das Rennen zwischen Tiedtke, Andrej Klimovets und Sebastian Preiß völlig offen. Ebenfalls drei Spieler finden sich im linken Rückraum wieder, wo Pascal Hens und Oleg Velyky die besten Karten haben. Lars Kaufmann könnte dennoch Chancen auf die Reise nach Norwegen haben, "denn wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, nehme ich vielleicht auch 17 Spieler mit", sagte Brand.

Vorbereitung startet am 3. Januar

Dem Bundestrainer bleibt nach der Vorrunde in Bergen, wo das deutsche Team auf Weißrussland (17.1.), Ungarn (19.1.) und Spanien (20.1.) trifft, die Möglichkeit, zwei Spieler und nach der Hauptrunde gegebenenfalls noch mal einen Spieler nachzunominieren.

Die Vorbereitung beginnt am 3. Januar in Rostock. Dort trifft die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) am 5. Januar auf Montenegro (live in der ARD). Der EM-Teilnehmer ist auch am 6. Januar in Schwerin der Gegner.

Nach einem einwöchigen Lehrgang im Ostseebad Damp stehen am 12. Januar in Arhus und am 13. Januar in Kiel zwei Spiele gegen den EM-Dritten Dänemark auf dem Programm. Zwei Tage später geht es dann nach Norwegen. Alle Spiele der deutschen Mannschaft werden in ARD und ZDF live übertragen. Das DSF zeigt bis zu 15 Partien der EM ohne deutsche Beteiligung.

Das vorläufige deutsche EM-Aufgebot:

Tor: Henning Fritz (Rhein- Neckar Löwen/215/-), Johannes Bitter (HSV Hamburg/75/2), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo/86/1)

Feld: Pascal Hens (HSV Hamburg/138/403), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen/73/22), Dominik Klein (THW Kiel/ 50/103), Sebastian Preiß (TBV Lemgo/85/205), Jens Tiedtke (TV Großwallstadt/42/68), Oleg Velyky (Rhein-Neckar Löwen/33/108), Holger Glandorf (HSG Nordhorn/68/206), Markus Baur (Pfadi Winterthur/216/671), Christian Zeitz (THW Kiel/145/426), Torsten Jansen (HSV Hamburg/127/346), Andrej Klimovets (Rhein-Neckar Löwen/45/115), Michael Kraus (TBV Lemgo/47/116), Florian Kehrmann (TBV Lemgo/200/732), Christian Schöne (FA Göppingen/59/72), Lars Kaufmann (TBV Lemgo/35/60), Stefan Schröder (HSV Hamburg/22/36).


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.