Radsport

Roberto Heras nach Sperre zurückgetreten

SID
Samstag, 29.12.2007 | 15:09 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Madrid - Mit Roberto Heras verschwindet nach Joseba Beloki ein weiterer großer Name des spanischen Radsports von der Bildfläche.

Knapp knapp drei Monate nach Ablauf seiner Dopingsperre gab der 33- jährige Heras in Spanien seinen Abschied vom Profiradsport bekannt. 

"Es gibt keinen Weg zurück", sagte der dreifache Gewinner der Spanien-Rundfahrt und langjährige Helfer von Lance Armstrong der Sportzeitung "Marca".

2005 des Dopings überführt 

Heras war bei der Vuelta 2005 des EPO-Dopings überführt und daraufhin für zwei Jahre gesperrt worden. Vor eineinhalb Monaten hatte er noch mit einer Rückkehr geliebäugelt. Heras hätte aber nach dem Ethik-Code des Weltverbandes UCI für weitere zwei Jahre bei keinem ProTour-Team unterschreiben dürfen.

Beloki, der dreimal auf dem Treppchen der Tour de France und angeblich in Verbindung mit dem Doping-Arzt Eufemiano Fuentes stand, trat zurück, weil er kein neues Team für 2008 fand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung