Sonstiges

Remis und Niederlage für Hockey-Damen

SID
Sonntag, 28.10.2007 | 12:00 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Osaka - Die deutschen Hockey-Damen haben im zweiten von fünf Test-Länderspielen in Japan gegen die Gastgeberinnen ein torloses Remis erreicht.

Vor rund 1500 Zuschauern in Osaka zeigte sich das Team von Bundestrainer Michael Behrmann im Vergleich zur ersten Partie am Vortag deutlich verbessert. Zum Auftakt der Testspielreihe hatte es Tenri-City eine 0:2-Niederlage gegeben.

"Wir haben zwar immer noch einige ungewöhnliche Fehler gemacht, aber die Leistung insgesamt war deutlich engagierter. So sind wir wettbewerbsfähig auf internationalem Spitzenniveau", sagte Behrmann.

Starke Defensiv-Leistung 

In der Torschussstatistik hatte der insgesamt auf vielen Positionen verjüngte Europameister sogar die Nase vorn. Vor allem im zweiten Durchgang zeigte das deutsche Team in der Defensive eine starke Leistung und ließ nur eine Chance der Japanerinnen zu.

Das neue Duo Nina Hasselmann (Münchner EC) und Mandy Haase (Mannheimer HC) machte in der Innenverteidigung einen deutlich verbesserten Eindruck. Ein Manko blieb allerdings erneut das Erarbeiten von Strafecken. "Insgesamt war das aber schon ein guter Schritt. So kann es weiter gehen", resümierte Behrmann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung