Radsport

D'Hont hält Vorwürfe gegen Ullrich aufrecht

SID
Sonntag, 28.10.2007 | 13:20 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Berlin - Der Rechtsstreit zwischen Jan Ullrich, zur Zeit auf Vergnügungs-Tour in Las Vegas, und seinem früheren Masseur Jef D'Hont wird fortgesetzt.

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" lehnt es der ehemalige Masseur im Team Telekom ab, seine Vorwürfe gegen den Toursieger von 1997 zurückzunehmen. Ullrichs Anwälte hatten gegen den Belgier D'Hont vor Gericht eine Einstweilige Verfügung erwirkt, nicht mehr behaupten zu dürfen, Ullrich bei dessen erstem Tour-de-France-Einsatz 1996 das Blutdoping-Mittel EPO gespritzt zu haben.

Bis zum 25. Oktober hätte D'Hont eine entsprechende Unterlassungs-Erklärung abgeben müssen, die der Ex-Masseur verweigert. "D'Hont hat immer die Wahrheit gesprochen", erklärte dessen Anwalt Dimitri Dedecker, der die Einstweilige Verfügung vor Gericht kippen will.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung