Kantersieg gegen Japan

DHB-Frauen gewinnen Testspiel

SID
Donnerstag, 18.10.2007 | 18:09 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Rotterdam - Die deutschen Handball-Frauen sind für das an diesem Freitag beginnende Sechs-Nationen-Turnier in Rotterdam gerüstet. Die Nationalmannschaft von Bundestrainer Armin Emrich präsentierte sich in einem Testspiel gegen Japan in Spiellaune und feierte einen 35:19 (20:5)-Kantersieg.

Vor 400 Zuschauern waren Grit Jurack (6) und Maren Baumbach (6/2) beste Werferinnen für die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB). "Bei solchen Spielen geht es ums Probieren und das haben wir heute auch gemacht", sagte Emrich.

Das DHB-Team trifft im ersten Turnierspiel auf Spanien und danach auf Polen. Der Gegner für die Platzierungspartie kommt aus der Parallelgruppe mit den Niederlanden, Island und Japan. Mit dem Turnier startet der EM-Vierte in die heiße Phase der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Frankreich (2. bis 16. Dezember).

Japan nur mit zwei Feldtoren in Hälfte eins 

Ein ernst zunehmender Gegner waren die Asiatinnen aber zu keiner Zeit. Vielmehr beeindruckten die Deutschen mit einer kompakten 6:0- Abwehr sowie einer konzentrierten Offensivleistung. Jana Krause im Tor tat ihr Übriges, so dass den völlig überforderten Frauen aus Fernost in der ersten Halbzeit gerade mal zwei Feldtore gelangen.

Die DHB-Auswahl, bei der die Leipzigerin Susann Müller ihr erstes Länderspiel bestritt und fünf Tore markierte, spielte unterdessen einen schnellen Ball und leistete sich auch im Abschluss keine Schwächen.

Mitte der zweiten Halbzeit geriet die Angriffswelle der Deutschen zwar ein wenig ins Stocken. Aber nach einer Auszeit besann sich die Emrich-Sieben wieder auf ihre Stärken und beherrschte den Gegner nach Belieben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung