Der Wettskandal zieht weite Kreise

Clement geht in die Offensive

SID
Dienstag, 30.10.2007 | 10:42 Uhr
Arnaud Clement ATP Bestechung Wettskandal
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

München - Der ehemalige Top-10-Spieler Arnaud Clement hat geäußert, dass auch er schon Bestechungsversuche im Tennis erlebt habe.

 "Man hat es bei mir versucht. Ich werde keine Summen nennen, aber es ging darum, ein Spiel zu verlieren", bestätigte der 29-jährige Franzose.

"Wenn ich mich in die Situation eines jüngeren Spielers oder eines Profis, der nicht viel gewinnt, hineinversetze, ist es klar, dass diesen so etwas durcheinander bringt. Auch wenn er das Angebot ablehnt", so Clement.

Wer genau hinter den Bestechungsversuchen steckt, konnte Clement nicht beantworten. "Diese Menschen müssen vom Circuit ausgeschlossen werden. Das ist eine beunruhigende Situation. Ich habe selbst schon Spiele gesehen, wo Punkte abgeschenkt wurden", meinte Clement.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung