Erfolg im Qualifying

Motorrad-Pilot Cortese startet aus der ersten Reihe

SID
Samstag, 20.10.2007 | 15:00 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Sepang/Malaysia - Der 17 Jahre alte Sandro Cortese startet erstmals bei einem Rennen zur Motorrad-Weltmeisterschaft aus der ersten Reihe.

Im malayischen Sepang drehte der Aprilia-Fahrer beim Abschlusstraining der Klasse bis 125 ccm die drittschnellste Runde hinter seinen Markenkollegen Hector Faubel (Spanien) und WM-Spitzenreiter Gabor Talmcsi (Ungarn). Für den ebenfalls 17-jährigen Stefan Bradl reichte es dagegen nur zum 19. Startplatz.

In der Klasse bis 250 ccm startet Dirk Heidolf ebenfalls von Position 19 aus der fünften Reihe. Schnellster in der Viertelliterklasse war erstmals in diesem Jahr der japanische KTM-Fahrer Hiroshi Aoyama. WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (Spanien) war Trainingsdritter. Er hat beste Aussichten, am Sonntag vorzeitig seinen Titel zu verteidigen.

In der Königsklasse MotoGP begnügte sich bei fast idealen Bedingungen der bereits als neuer Weltmeister feststehende Australier Casey Stoner (Ducati) hinter dem spanischen Honda-Piloten Dani Pedrosa mit dem zweiten Platz. Valentino Rossi (Italien) hatte erneut Probleme mit seiner Yamaha und schaffte nur die neuntbeste Zeit. Der siebenmalige Weltmeister hat die Chance, zum 100. Mal in seiner Laufbahn unter die ersten Drei in der größten Hubraumklasse zu fahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung