Turnen

Hambüchen führt DTB-Riege in Peking an

SID
Mittwoch, 31.10.2007 | 14:28 Uhr
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Berlin - In seinem letzten Wettkampf des Jahres wird Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen aus Wetzlar die deutsche Turn-Riege bei den vorolympischen Spielen in Peking vom 28. November bis 3. Dezember anführen.

Zudem nominierte Cheftrainer Andreas Hirsch die WM-Turner Robert Juckel (Cottbus), Marcel Nguyen (Unterhaching) und Eugen Spiridonov (Bous) sowie WM-Ersatzturner Brian Gladow (Berlin) und Robert Weber (Ehmen) für den Saison-Abschluss in der chinesischen Hauptstadt. Für den internationalen Auftakt der neuen Turn-Saison am 1. März 2008 hat Hambüchen bereits gleichfalls seine Meldung abgegeben.

[Component:Ad]

Frauen-Cheftrainerin Ulla Koch wird mit Anja Brinker (Herkenrath) und Marie-Sophie Hindermann (Tübingen) nur zwei Youngster zu den Olympia-Tests ins Reich der Mitte entsenden.

Zuvor werden beim letzten Weltcup-Turnier des Jahres in Glasgow (10./11. November) sechs DTB-Athleten zum Zuge kommen. Neben Weber und Gladow wird der Cottbuser Junioren-Europameister Steve Woitalla (Cottbus) eine Chance erhalten.

Ulla Koch nominierte WM-Turnerin Jenny Brunner, Julia Hänel (beide Chemnitz) und die Tübingerin Kim Bui. Bereits am 4. November starten Eugen Spiridonov und Oksana Tschussowitina (Köln) beim Swiss-Cup, der auf Grund seines traditionellen Formats nicht als Weltcup-Veranstaltung gilt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung