Berrer verpasst Sensation gegen Federer

SID
Dienstag, 23.10.2007 | 20:17 Uhr

Basel - Der Stuttgarter Michael Berrer hat eine Tennis-Sensation gegen Roger Federer verpasst, sich trotz der Niederlage gegen den Weltranglisten-Ersten beim ATP-Turnier in Basel aber sehr gut verkauft.

Berrer knöpfte dem Lokalmatador beim 1:6, 6:3, 3:6 immerhin einen Satz ab, konnte das Erstrunden-Aus am Ende aber nicht trotzdem nicht verhindern.

Federer leistete sich nur zwei Tage nach seiner Final-Niederlage beim Masters-Turnier in Madrid vor allem im zweiten Satz ungewohnt viele Fehler. Linkshänder Berrer nutzte gleich seine erste Chance zum Satzausgleich.

Berrer verschenkt Aufschlagspiel

Der 56. der Weltrangliste hielt auch im entscheidenden Durchgang zunächst gut dagegen, besaß vor 9000 Zuschauern in der voll besetzten St. Jakobshalle aber vor allem bei Federers Aufschlagsspielen kaum noch eine Chance.

Der Titelverteidiger legte in seiner Heimatstadt nach dem 2:2 noch einmal einen Gang zu, hatte aber auch Glück, dass der 27-jährige Berrer ihm mit einem Doppelfehler das entscheidende Break zum 4:2 schenkte. Nach 1:28 Stunden siegte Federer, der bei dem Turnier einst Balljunge war.

Frühes AUs für Reister 

Zuvor scheiterte Talent Julian Reister bei der mit 850.000 Euro dotierten Veranstaltung ebenfalls in der ersten Runde. Der 21 Jahre alte Qualifikant aus Hartenholm unterlag dem Kroaten Roko Karanusic klar mit 0:6, 3:6.

Für Reister war es in diesem Jahr das erste Match bei einem ATP-Turnier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung