DEL - 9. Spieltag

Torfestival in Berlin

SID
Dienstag, 02.10.2007 | 23:15 Uhr
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Berlin - Die Frankfurt Lions haben ihren Spitzenplatz in der DEL behauptet. Das Team von Trainer Rich Chernomaz gewann am 9. Spieltag gegen die Straubing Tigers mit 3:1 und führt die Tabelle mit 22 Punkten an.

Ärgster Verfolger der Hessen bleiben die Eisbären Berlin. Der Hauptstadtclub, der zwei Spiele weniger auf dem Konto hat als Frankfurt, setzte sich gegen die DEG Metro Stars knapp mit 7:6 durch und hat weiterhin einen Zähler Rückstand auf den Klassenprimus.

Im Tabellenkeller feierte Wolfsburg gegen Iserlohn einen 4:3-Sieg nach Verlängerung und reichte die Rote Laterne an die spielfreien Füchse Duisburg weiter.

Die Frankfurter hatten auf eigenem Eis vor 5800 Zuschauern keine Probleme gegen Straubing. Jeff Heerema (2.), Richie Regehr (14.) und Jay Henderson (39.) machten für den Spitzenreiter den Sieg perfekt. Für die Gäste traf Markus Jocher (43.).

Eisbären-Rekord dank Walker

Auch die Eisbären Berlin bleiben in der Erfolgspur und landeten mit dem Sieg über Düsseldorf den fünften Dreier in Folge.

Bei den Eisbären avancierte Steve Walker zum Matchwinner. Erst egalisierte der Stürmer im Schlussdrittel zum 6:6 (54.), dann erzielte er drei Minuten vor der Schlusssirene den Siegtreffer.

Mit nunmehr sieben Siegen in acht Saisonspielen stellten die Berliner einen neuen Klubrekord auf - vor zehn Jahren war man mit sechs Siegen und einem Remis in die vierte DEL-Saison gestartet.

Mannheim klettert

Ein Erfolgserlebnis feierte Meister Adler Mannheim. Die Mannschaft von Greg Poss bezwang den ERC Ingolstadt 3:2 (2:2, 0:0, 1:0).

Pascal Trepanier (2.), Jeff Shantz (12.), Christoph Ullmann (38.) waren für Mannheim erfolgreich, Martin Hinterstocker (10.) und Vince Bellissimo (12.) für Ingolstadt. Durch den dritten Sieg im neunten Spiel kletterten die Mannheimer vom elften auf den neunten Platz.

Augsburg beendet Durststrecke

Ein erfolgreichen Spieltag erlebten zudem die Augsburger Panther, die ihre Durststrecke beendeten und nach vier Niederlagen in Folge erstmals wieder das Eis als Gewinner verließen.

Roland Mayr (45.) und Rainer Suchan (60.) trafen beim 2:0 über die Krefeld Pinguine. Auch der EHC Wolfsburg stoppte seine Talfahrt und bezwang nach zuletzt drei Niederlagen die Iserlohn Roosters mit 4:3 nach Verlängerung.

Dabei sicherte Petr Macholda den Hausherren in der ersten Minute der Verlängerung mit seinem Treffer zwei Zähler. Mit nunmehr sieben Saisonzählern schob sich der Aufsteiger auf den vorletzten Platz vor. Die spielfreien Füchse Duisburg (5 Zähler) rutschten an das Tabellenende.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung