Samstag, 30.01.2010

Handball-EM 2010

"Lars hat oft die falsche Entscheidung getroffen"

Das Traumfinale ist perfekt: Kroatien hat im zweiten Halbfinale der EM in Österreich Polen besiegt und trifft im Endspiel auf Weltmeister und Olympiasieger Frankreich. Die Kroaten behielten in einer spannenden Partie mit 24:21 (9:10) die Oberhand. Zuvor hatten sich die Franzosen am Samstag mit 36:28 (16:14) gegen kampfstarke, aber letztlich überforderte Isländer durchgesetzt. Christian "Blacky" Schwarzer und Werbeikone Günter Kaiser haben eine EM-Bilanz gezogen. Hier die Spieler des DHB-Teams in der Einzelkritik (2. Teil):

Lars Kaufmann spielte trotz 29 Toren kein gutes Turnier
© Getty
Lars Kaufmann spielte trotz 29 Toren kein gutes Turnier

Torsten Jansen:

"Die Leistungen von Toto waren konstant. Er ist einfach eine Bank. Leider ist insgesamt bei dieser EM nicht so viel über unsere Außen gespielt worden."

Manuel Späth:

"Eigentlich waren wir davon ausgegangen, dass er in seinem Spiel schon weiter ist. Manuel hat gute Ansätze gezeigt, hat gegenüber Christoph Vorteile in der Abwehr und muss weiter Erfahrungen sammeln."

Michael Kraus:

"Wir sollten nicht zu kritisch sein! Trotzdem hat Mimi es in keiner Phase des Turniers verstanden, seine überragenden körperlichen Fähigkeiten zu nutzen. Er schien sehr mit sich beschäftigt zu sein."

Christian Schöne:

"Als wir ihn brauchten, war er da und ist nachgekommen. Christian hat seine Sache gut gemacht - nicht spektakulär, aber solide!"

Christian Sprenger:

"Christian hatte - ähnlich wie Toto - darunter zu leiden, dass insgesamt wenig über die Außen gespielt wurde. Er ist und bleibt die Nummer eins auf dieser Position - auch wenn er bei der EM einige Abschlussschwächen zeigte."

Lars Kaufmann:

"Lars hat ein riesiges Potenzial. Bei der EM hat er noch zu viele Fehler gemacht. Lars hat oft die falsche Entscheidung getroffen. Aus dieser Erfahrung muss er lernen. Wir sind uns sicher: Wenn Pommes wieder da ist, werden sie gemeinsam ein super Gespann bilden."

Michael Haaß:

"Michael hat seine Sache gut gemacht, gerade im Abwehrzentrum. In der Spielführung ist er noch etwas unerfahren. Hier kann er sich zukünftig mit Mimi gut ergänzen."

Holger Glandorf:

"Ein gutes Spiel gegen Schweden war zu wenig. Holger hat bis auf dieses Spiel seine Leistung nicht abrufen können. Man konnte spüren, dass er auch im Kopf nicht frei war."

Stefan Schröder:

"Bis zu seiner Verletzung spielte er zuverlässig - sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Er wird seinen Weg machen."

 

Rückblick:

Teil 12: "Leider zeigte sich 'The Rogg' nicht so stabil" (29.01.2010)

Teil 11: "Chance nicht genutzt" (28.01.2010)

Teil 10: "Wir brauchen ein Erfolgserlebnis" (27.01.2010)

Teil 09: "Wir stoßen an unsere Grenzen" (26.01.2010)

Teil 08: "Ein Schritt in Richtung Weltspitze" (25.01.2010)

Teil 07: "Fünf entscheidende Spielminuten" (24.01.2010)

Teil 06: "Die Handballwelt hält inne" (23.01.2010)

Teil 05: "Ein Krimi mit Happy End" (22.01.2010)

Teil 04: "Glückwunsch Ösis!" (21.01.2010)

Teil 03: "Die Anfangsphase war eine einzige Katastrophe" (20.01.2010)

Teil 02: "Jetzt müssen wir Slowenien schlagen" (19.01.2010)

Teil 01: "Die Vorbereitungsspiele waren nicht immer überzeugend" (18.01.2010)


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.