Mittwoch, 27.01.2010

Handball-EM 2010

Blacky: "Wir stoßen an unsere Grenzen"

Die deutsche Handballauswahl hat bei der EM in Österreich auch das zweite Hauptrundenspiel gegen Spanien mit 20:25 (9:14) verloren. Insgesamt war die Vorstellung der DHB-Auswahl gegen Spanien enttäuschend, das durch den souveränen Erfolg seine Chance wahrte, sich noch für das Halbfinale zu qualifizieren. Durch die Niederlage ist für die Truppe von Heiner Brand, nach wie vor Schlusslicht in Gruppe 2, nun auch das Platzierungsspiel am Samstag in Wien außer Reichweite. Erneut analysierten Christian "Blacky" Schwarzer und Günter Kaiser gemeinsam das Geschehen in Innsbruck.

Deutschland hat nach der Pleite gegen Spanien auch keine Chance mehr auf Platz fünf
© Getty
Deutschland hat nach der Pleite gegen Spanien auch keine Chance mehr auf Platz fünf

Kaiser: "In der ersten Halbzeit bot die deutsche Mannschaft vor allem im Angriff eine enttäuschende Leistung. Bei einer insgesamt indiskutablen Torausbeute hat mir Uwe Gensheimer mit fünf Toren noch am besten gefallen. Insgesamt war die Fehlerquote enorm hoch."

Blacky: "Natürlich sind wir alle etwas enttäuscht. Im Spiel gegen Spanien wurde es jedoch deutlich: Wir stoßen an unsere Grenzen. Die Jungens haben gezeigt, dass sie gegen Spitzenteams mithalten können. Dafür müssen aber alle Spieler ihr Leistungspotenzial abrufen. Das war heute leider nicht möglich!"

Kaiser: "Nach dem Aufwärtstrend der Partien gegen Rekord-Europameister Schweden (30:29) und Weltmeister Frankreich (22:24) häuften sich gegen Spanien wieder die Fehler. Wir haben zu viele leichte Tore gefangen und im Angriff wurde der Ball häufig fahrlässig aus der Hand gegeben."

Blacky: "Die Trefferquote in der ersten Spielhälfte war mit 43 Prozent alles andere als zufriedenstellend. Obwohl die Jungens gekämpft haben, war nicht zu übersehen, dass die Beine schwer wurden. Ich kenne dieses Gefühl aus eigener Erfahrung."

Kaiser: "Zum Glück hielt sich der Rückstand in Grenzen. Als die Spanier nach der Pause am Drücker blieben, schnell mit 17:10 führten, habe ich schon ein Debakel befürchtet."

Blacky: "Mich haben die Spanier mit ihrem Spiel nicht überzeugt. Das reicht nicht für höhere Ansprüche. Da die Jungens in den ersten 18 Minuten lediglich vier Treffer zustande gebracht haben, reichte eine mittelmäßige Leistung gegen uns."

Kaiser: "Welche Erkenntnisse nimmst Du als Jugendkoordinator des DHB aus dieser Partie mit?"

Blacky: "Die jungen Spieler werden sich auch in Zukunft in der Bundesliga mit den Besten der Besten messen. Nur so können sie sich entscheidend weiterentwickeln. Außerdem werden Pascal Hens und Sebastian Preiß wieder zur Verfügung stehen. Wenn man sich die Mischung aus arrivierten Kräften und hungrigen Nachwuchsspielern anschaut, müssen wir uns auch zukünftig keine Sorgen um die Nationalmannschaft machen."

Rückblick:

Teil 8: "Ein Schritt in Richtung Weltspitze" (25.01.2010)

Teil 7: "Fünf entscheidende Spielminuten" (24.01.2010)

Teil 6: "Die Handballwelt hält inne" (23.01.2010)

Teil 5: "Ein Krimi mit Happy End" (22.01.2010)

Teil 4: "Glückwunsch Ösis!" (21.01.2010)

Teil 3: "Die Anfangsphase war eine einzige Katastrophe" (20.01.2010)

Teil 2: "Jetzt müssen wir Slowenien schlagen" (19.01.2010)

Teil 1: "Die Vorbereitungsspiele waren nicht immer überzeugend" (18.01.2010)


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.