Donnerstag, 21.01.2010

Handball-EM 2010

Herr Kaiser: "Glückwunsch Ösis!"

Am Mittwoch hatte die deutsche Handball-Nationalmannschaft ihren ersten spielfreien Tag bei der EM in Österreich. Daher verfolgten Christian "Blacky" Schwarzer und Günter Kaiser das Remis der Gastgeber gegen den Olympiazweiten Island an unterschiedlichen Orten.

Zuversichtlich und gut gelaunt geht das DHB-Team von Heiner Brand das EM-Abenteuer an
© Getty
Zuversichtlich und gut gelaunt geht das DHB-Team von Heiner Brand das EM-Abenteuer an

Am Ende rang Österreich mit einer starken kämpferischen Leistung dem großen Favoriten ein 37:37 ab. Zur Schlusssirene gelang Markus Wagesreiter mit einem Verzweiflungsschuss aus der eigenen Hälfte sein erstes Tor, der Ausgleich und somit die Sensation. Die Folge: Islands Coach Gudmundur Gudmandsson war nach der Partie außer sich. "Ich bin sehr verärgert", sagte er und verließ wütend die Pressekonferenz. Außerdem unterlag die Ukraine Tabellenführer Kroatien in der Gruppe A mit 25:28 und Norwegen schlug Russland 28:24. In der Gruppe des Gastgebers gewann Dänemark erwartungsgemäß gegen Serbien mit 28:23.

Kaiser: "Heute nimmt  Blacky eine Auszeit -  sie sei ihm gegönnt! So habe ich alleine das Spiel der Gastgeber verfolgt. An sich war die Partie schon verloren. Österreich lag im zweiten Gruppenspiel wenige Sekunden vor Schluss 34:37 gegen Island zurück. Dann legte der große Außenseiter - ähnlich wie unsere Mannschaft - einen sensationellen Endspurt hin. Glückwunsch Ösis! Jetzt freue ich mich auf unser Gruppenendspiel (18.15 Uhr, ARD und im SPOX-Live-Ticker) gegen Rekordeuropameister Schweden. Wir wollen endlich den ersten Sieg unserer Mannschaft analysieren. Blacky und ich drücken die Daumen und melden uns am Samstag  - hoffentlich mit guten Nachrichten!"

 

Rückblick:

Teil 3: "Die Anfangsphase war eine einzige Katastrophe" (20.01.2010)

Teil 2: "Jetzt müssen wir Slowenien schlagen" (19.01.2010)

Teil 1: "Die Vorbereitungsspiele waren nicht immer überzeugend" (18.01.2010)


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.