Dienstag, 15.01.2008

Dänen-Star Christiansen exklusiv

"Da spiele ich im Finale gegen Deutschland"

München - Dänemark gehört ohne Frage zu den großen Handball-Nationen und zu den Mitfavoriten bei der EM in Norwegen - auch wenn man noch nie im Finale einer großen Meisterschaft stand.

christiansen, lars, dänemark
© Imago

Dänemark ist auf Bronze abonniert: In den letzten sechs Jahren gab es dreimal EM- und einmal WM-Bronze.

Doch ob bei diesen Titelkämpfen mehr herausspringt? "Das wird eine verdammt spannende EM, denn noch nie hatten so viele Teams Chancen auf den Titel", prognostiziert Lars Christiansen.

Im Interview mit SPOX.com spricht der Weltklasse-Linksaußen aus Flensburg über das Turnier in Norwegen, über seine Pläne nach der Karriere und über Holger Glandorfs Rolle in seinem ganz persönlichen All-Star-Team.

SPOX: Dänemark hat in den letzten sechs Jahren dreimal EM-Bronze und einmal WM-Bronze gewonnen. Können wir 2008 wieder mit Bronze rechnen?

Lars Christiansen: Nein, ich hoffe, dass wir uns verbessert haben. Aber es wird schwierig, denn man darf nicht vergessen, dass die Teams bei der EM die besten der Welt sind. Aber man muss es auch positiv sehen, denn wir haben durch die Bronzetitel bewiesen, dass wir oben mitspielen können. 

SPOX: Hat das dänische Team schon mal daran gedacht, etwas zu ändern?

Christiansen: Wenn man den Titel will, dann muss man als Team viel Spielpraxis haben. Dadurch wird man automatisch routinierter und schlauer. Und auf dem Weg sind wir und das ist sehr positiv.

SPOX: Die Fußballer sind bei der EM 1992 aus dem Urlaub direkt zum Titel gesteuert...

Christiansen: Die hatten alles zu gewinnen und nichts zu verlieren. Das passiert einmal und nie wieder.

SPOX: Wie lange haben Sie noch vor in der Nationalmannschaft zu spielen?

Christiansen: Hätten Sie mich vor fünf Jahren gefragt, dann hätte ich gesagt bis Olympia 2008. Ich hatte immer Glück und keine Verletzungen. Solange ich noch gut genug bin, möchte ich ein Teil der Mannschaft sein. Aber ich möchte aufhören, bevor einer zu mir kommt und sagt: Lars, es ist an der Zeit aufzuhören. Das will ich auf keinen Fall.

SPOX: Sie gelten als der beste Linksaußen der Welt. Ist das auch ihre Meinung?

Christiansen: Das habe ich auch schon gehört, dass die Leute so etwas sagen. Das ist auf jeden Fall eine Ehre für mich, aber ich sehe das nicht so. Ich versuche es immer so gut zu machen wie ich kann, und manchmal läuft es bei mir eben richtig gut. Es kommt aber auch darauf an, was für einen Linksaußen man sucht.

SPOX: Sie haben in Flensburg bis 2010 verlängert. Wer wäre ihrer Meinung nach ein würdiger Nachfolger auf der Position?

Christiansen: Das ist ganz klar Anders Eggert. Er ist der Spieler, den ich selber geholt habe. Er wird nicht nur in Flensburg, sondern auch in der Nationalmannschaft meine Position übernehmen. Er ist genau zehn Jahre jünger als ich und ich sehe mich selbst in ihm. Wir haben den richtigen Nachfolger somit schon gefunden. Er ist ein super Spieler, der bei allen Teams in der Bundesliga sofort spielen könnte. Er hat es derzeit noch schwer bei der SG, weil ich schon seit zwölf Jahren in diesem Team bin.

SPOX: Haben Sie vor, nach der Karriere in Deutschland zu bleiben?

Christiansen: Ich komme aus Sonderborg, das liegt an der deutsch-dänischen Grenze. Ich bin seit zwölf Jahren in Flensburg, habe also sehr viel Zeit in Deutschland verbracht. Es wird schwierig, aus Deutschland wegzugehen, denn ich mag die Mentalität. Aber wenn ich ein attraktives Angebot bekomme, kann ich mir auch vorstellen, in Flensburg oder Deutschland alt zu werden.

SPOX: Als Trainer?

Christiansen: Da habe ich noch gar nicht richtig drüber nachgedacht. Ich wäre gerne Teil eines Teams, denn ich möchte nicht allein dastehen. Darauf hätte ich keine Lust.

SPOX: Was trauen Sie der deutschen Nationalmannschaft bei der EM zu?

Christiansen: Die Deutschen haben bei der WM in den wichtigen Spielen richtig gut gespielt. Dieses Team ist in den letzten Jahren sehr weit gekommen. Aber dieses Mal ist Christian Schwarzer nicht dabei und er bedeutet dieser Mannschaft sehr viel. Deutschland wird auf jeden Fall einen Platz unter den ersten sechs belegen. Aber eine EM hat immer auch mit Glück zu tun.

SPOX: Welche Teams haben Chancen auf den Titel?

Christiansen: Kroatien, Frankreich und auch Polen ist unheimlich stark. Außerdem Deutschland und Dänemark. Die Spanier sollte man allerdings auch nicht unterschätzen. Das wird eine verdammt spannende EM, denn noch nie hatten so viele Teams Chancen auf den Titel.

SPOX: Gibt es bei den Dänen einen bisher unbekannten Spieler, auf den wir achten sollten?

Christiansen: Man sollte ein Auge auf Lars Möller Madsen werfen. Das ist ein 2,05m-Mann, ein Halblinker. Er hat für uns das WM-Spiel gegen Island entschieden. Das kann ein großer Spieler werden.

SPOX: Wer sorgt in ihrem Team für die Stimmung?

Christiansen: Was glauben Sie?

SPOX: Sie vielleicht?

Christiansen: Ja, das bin ich ein bisschen. Ich bin aber nicht alleine, das sind mehrere. In meinem Zimmer ist die Tür immer offen und der Raum wird dann schon mal zum Versammlungspunkt. Bei uns ist dann eine super Stimmung und das zieht die anderen Spieler dann auch in mein Zimmer hinein.

SPOX: Wenn Sie Trainer einer Europa-Auswahl wären. Wer würde dann in ihrem Team spielen?

Christiansen: Linksaußen: Michael Guigou (Frankreich), Halblinks: Blazenko Lackovic (Kroatien), Rückraummitte: Ivano Balic (Kroatien), Kreis: Michael Knudsen (Dänemark), Halbrechts: Holger Glandorf (Deutschland), Rechtsaußen: Hans Lindberg  (Dänemark),Tor: Thierry Omeyer (Frankreich) oder Kaspar Hvidt (Dänemark).

SPOX: Was macht Lars Christiansen am 27. Januar 2008?

Christiansen: Da spiele ich im Finale gegen Deutschland.

Interview: Mariska Bär

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.