Handball

Handball: SG Flensburg-Handewitt legt im Meisterrennen mit dem THW Kiel vor

SID
Die SG Flensburg-Handewitt hat Stuttgart geschlagen.

Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt hat im Meisterrennen der Handball-Bundesliga vorgelegt. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla gewann am 32. Spieltag beim TVB Stuttgart 30:20 (14:9) und ist nur noch zwei Siege von der erfolgreichen Titelverteidigung entfernt.

Flensburg liegt mit 60:4 Punkten vier Zähler vor Rekordmeister THW Kiel (56:6), der den alten Abstand auf den Nordrivalen am Sonntag (16.00 Uhr) gegen GWD Minden wiederherstellen kann.

Die Rhein-Neckar Löwen siegten gegen FA Göppingen 33:27 (15:17) und sind mit 50:12 Punkten Dritter. Verfolger SC Magdeburg (50:14) hielt durch einen 29:25 (14:12)-Sieg gegen Altmeister VfL Gummersbach als Vierter den Druck auf die Löwen aufrecht.

Gummersbach (13:51) hat bei einem Spiel mehr nur zwei Zähler Vorsprung auf die SG BBM Bietigheim (11:51) auf dem ersten Abstiegsplatz.

Rasmus Lauge bester Werfer

Die MT Melsungen feierte einen 28:25 (12:10)-Erfolg gegen die TSV Hannover-Burgdorf und verdrängte die Füchse Berlin von Platz fünf - dem letzten zu vergebenen EHF-Cup-Platz. Der SC DHfK Leipzig besiegte den HC Erlangen mit 26:25 (12:14).

In Stuttgart war Rückraumspieler Rasmus Lauge mit sieben Treffern bester Flensburger Werfer. Die SG tat sich bis Mitte der ersten Halbzeit schwer.

Nach 15 Minuten brachte Lauge die SG mit seinem Treffer zum 7:6 das erste Mal in Front. Im zweiten Abschnitt brachten die Flensburger den Sieg souverän über die Zeit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung