Handball

EHF-Cup: Titelverteidiger Füchse Berlin feiern dritten Sieg im dritten Spiel

SID
Nationalkeeper Silvio Heinevetter und die Füchse sind auf dem Weg ins Viertelfinale.

Titelverteidiger Füchse Berlin hat im dritten Gruppenspiel des EHF-Cups den dritten Sieg gefeiert und steht vor dem Einzug ins Viertelfinale.

Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic setzte sich durch ein 34:29 (15:16) bei BM Logrono La Rioja/Spanien als Spitzenreiter der Gruppe A ab. Bester Werfer war der dänische Weltmeister Hans Lindberg mit sieben Treffern.

"Wir haben vor 48 Stunden mit der Niederlage in Hannover einen Schock erlebt. Dort hatten wir viel Pech", sagte Petkovic. "Heute haben wir uns zurückkämpfen müssen. Man hat gemerkt, dass Logroño heute alles versucht hat, um uns ein Bein zu stellen."

Berlin führt mit sechs Punkten vor St. Raphael Handball (4), Logrono (2) und Balatonfüredi KSE (0). Nur die Gruppensieger kommen sicher ins Viertelfinale.

Gewinnt der THW Kiel seine Staffel, ist der deutsche Rekordmeister als Ausrichter automatisch für das Final Four qualifiziert. In diesem Fall finden nur drei Viertelfinals statt. An diesen würden neben den Gruppengewinnern nur die drei besten Zweiten teilnehmen.

Kiel trifft am Sonntag auf GOG Handbold aus Dänemark (13 Uhr live auf DAZN), der dritte deutsche Vertreter, TSV Hannover-Burgdorf, bekommt es ebenfalls am Sonntag mit Grundfos Tatabanya KC aus Ungarn zu tun (15 Uhr live auf DAZN).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung