Handball-WM: Das Head-to-Head zu Deutschland vs. Norwegen

 
Do or Die in Hamburg! Das DHB-Team bekommt es wie schon bei der EM 2016 auch bei der WM 2019 im Halbfinale mit Vizeweltmeister Norwegen zu tun. Wer hat auf welchen Positionen die Nase vorn? Das Head-to-Head von SPOX…
© getty
Do or Die in Hamburg! Das DHB-Team bekommt es wie schon bei der EM 2016 auch bei der WM 2019 im Halbfinale mit Vizeweltmeister Norwegen zu tun. Wer hat auf welchen Positionen die Nase vorn? Das Head-to-Head von SPOX…
Tor - Wolff, Heinevetter: Beide Keeper verkörpern Weltklasse - nur halt nicht immer bei dieser WM. Bei Wolff wechseln sich Heldentaten und Schwächephasen ab, seine Quote liegt bei 36 Prozent. "Heine" (32 Prozent) durfte bislang nur sporadisch ran.
© getty
Tor - Wolff, Heinevetter: Beide Keeper verkörpern Weltklasse - nur halt nicht immer bei dieser WM. Bei Wolff wechseln sich Heldentaten und Schwächephasen ab, seine Quote liegt bei 36 Prozent. "Heine" (32 Prozent) durfte bislang nur sporadisch ran.
Tor - Christensen, Bergerud: Das Duo ist aus der HBL bekannt. Christensen (Minden) ist mit 42 Prozent statistisch der beste WM-Keeper. Bergerud (Flensburg) liegt bei 32 Prozent. Aber: In der Liga spielen beide eine maue Saison, es mangelt an Konstanz.
© getty
Tor - Christensen, Bergerud: Das Duo ist aus der HBL bekannt. Christensen (Minden) ist mit 42 Prozent statistisch der beste WM-Keeper. Bergerud (Flensburg) liegt bei 32 Prozent. Aber: In der Liga spielen beide eine maue Saison, es mangelt an Konstanz.
Tor - Fazit: Vorteil Deutschland.
© getty
Tor - Fazit: Vorteil Deutschland.
Linksaußen - Gensheimer, Musche: Gensheimer ist der wohl beste Linksaußen der Welt. Er ist mit 42 Toren erfolgreichster deutscher Werfer, ließ zuletzt aber ein wenig nach. Mit Musche, dem derzeit besten Torschützen der HBL, gibt es eine tolle Alternative.
© getty
Linksaußen - Gensheimer, Musche: Gensheimer ist der wohl beste Linksaußen der Welt. Er ist mit 42 Toren erfolgreichster deutscher Werfer, ließ zuletzt aber ein wenig nach. Mit Musche, dem derzeit besten Torschützen der HBL, gibt es eine tolle Alternative.
Linksaußen - Jöndal, Blonz. Mit 46 Toren und einer Quote von 90 Prozent spielt der Flensburger Jöndal eine unfassbare WM. Er ist schnell, glänzt bei den überragenden Tempogegenstößen. Blonz ist eine gute Ergänzung (15 Treffer, 83 Prozent).
© getty
Linksaußen - Jöndal, Blonz. Mit 46 Toren und einer Quote von 90 Prozent spielt der Flensburger Jöndal eine unfassbare WM. Er ist schnell, glänzt bei den überragenden Tempogegenstößen. Blonz ist eine gute Ergänzung (15 Treffer, 83 Prozent).
Linksaußen - Fazit: Unentschieden.
© getty
Linksaußen - Fazit: Unentschieden.
Rückraum links - Fäth, Böhm, Lemke: Fäth kann im Angriff den Unterschied ausmachen, verballert derzeit aber zu viele Würfe. Böhm spielt ohne jegliche Angst und ist mit 17 Toren und 11 Assists überraschend stark. Lemke kommt nur in der Abwehr zum Einsatz.
© getty
Rückraum links - Fäth, Böhm, Lemke: Fäth kann im Angriff den Unterschied ausmachen, verballert derzeit aber zu viele Würfe. Böhm spielt ohne jegliche Angst und ist mit 17 Toren und 11 Assists überraschend stark. Lemke kommt nur in der Abwehr zum Einsatz.
Rückraum links - Sagosen, Espen Lie Hansen: Sagosen (Spielmacher und linker Rückraum) ist ein Typ wie Karabatic und ein Handball-Superstar. Der PSG-Spieler ist mit 42 Toren und 35 Assists drittbester WM-Scorer. Hansen ist da, wenn er gebraucht wird.
© getty
Rückraum links - Sagosen, Espen Lie Hansen: Sagosen (Spielmacher und linker Rückraum) ist ein Typ wie Karabatic und ein Handball-Superstar. Der PSG-Spieler ist mit 42 Toren und 35 Assists drittbester WM-Scorer. Hansen ist da, wenn er gebraucht wird.
Rückraum links - Fazit: Vorteil Norwegen.
© getty
Rückraum links - Fazit: Vorteil Norwegen.
Rückraum Mitte - Wiede, Drux, Suton: Nach dem Ausfall von Strobel muss es dieses Trio richten. Wiede zeigt überragende Leistungen (17 Tore, 28 Assists). Drux spielt schwankend, ist aber in der Abwehr wichtig. Sutons Debüt gegen Spanien (4 Tore) war gut.
© getty
Rückraum Mitte - Wiede, Drux, Suton: Nach dem Ausfall von Strobel muss es dieses Trio richten. Wiede zeigt überragende Leistungen (17 Tore, 28 Assists). Drux spielt schwankend, ist aber in der Abwehr wichtig. Sutons Debüt gegen Spanien (4 Tore) war gut.
Rückraum Mitte - O’Sullivan, Johannessen: Der Magdeburger O’Sullivan ist ein echter Zocker, der seine Mitspieler toll in Szene setzt (30 Assists) und Räume für Sagosen schafft. Flensburgs Johannessen spielt ebenfalls ordentlich (20 Tore, 69 Prozent).
© getty
Rückraum Mitte - O’Sullivan, Johannessen: Der Magdeburger O’Sullivan ist ein echter Zocker, der seine Mitspieler toll in Szene setzt (30 Assists) und Räume für Sagosen schafft. Flensburgs Johannessen spielt ebenfalls ordentlich (20 Tore, 69 Prozent).
Rückraum Mitte - Fazit: Vorteil Deutschland.
© getty
Rückraum Mitte - Fazit: Vorteil Deutschland.
Rückraum rechts - Weinhold, Häfner: Ein fitter Weinhold ist in Angriff und Abwehr Gold wert. Der Kieler ist aber angeschlagen und kam zuletzt kaum zum Einsatz. Der nachnominierte Häfner agiert mit Höhen und Tiefen.
© getty
Rückraum rechts - Weinhold, Häfner: Ein fitter Weinhold ist in Angriff und Abwehr Gold wert. Der Kieler ist aber angeschlagen und kam zuletzt kaum zum Einsatz. Der nachnominierte Häfner agiert mit Höhen und Tiefen.
Rückraum rechts - Röd, Tangen, Reinkind: Trotz des Ausfalls von Tönnesen ist Norwegen hier gut besetzt, was vor allem am formstarken Flensburger Röd (34 Tore, 67 Prozent) liegt. Tangen und der Kieler Reinkind dürfen entsprechend weniger ran.
© getty
Rückraum rechts - Röd, Tangen, Reinkind: Trotz des Ausfalls von Tönnesen ist Norwegen hier gut besetzt, was vor allem am formstarken Flensburger Röd (34 Tore, 67 Prozent) liegt. Tangen und der Kieler Reinkind dürfen entsprechend weniger ran.
Rückraum rechts - Fazit: Vorteil Norwegen.
© getty
Rückraum rechts - Fazit: Vorteil Norwegen.
Rechtsaußen - Groetzki: Mit nur elf Toren und einer für einen Außenspieler mauen Trefferquote von 58 Prozent ist Groetzki ein wenig das Sorgenkind im DHB-Team. Der Mann von den Rhein-Neckar Löwen hat entsprechend derzeit kein großes Selbstvertrauen.
© getty
Rechtsaußen - Groetzki: Mit nur elf Toren und einer für einen Außenspieler mauen Trefferquote von 58 Prozent ist Groetzki ein wenig das Sorgenkind im DHB-Team. Der Mann von den Rhein-Neckar Löwen hat entsprechend derzeit kein großes Selbstvertrauen.
Rechtsaußen - Björnsen: Anders sieht es beim Wetzlarer Björnsen aus (23 Tore, 79 Prozent). Er ist wie Jöndal ein ganz wichtiger Faktor im so überragenden Tempospiel der Norweger.
© getty
Rechtsaußen - Björnsen: Anders sieht es beim Wetzlarer Björnsen aus (23 Tore, 79 Prozent). Er ist wie Jöndal ein ganz wichtiger Faktor im so überragenden Tempospiel der Norweger.
Rechtsaußen - Fazit: Vorteil Norwegen.
© getty
Rechtsaußen - Fazit: Vorteil Norwegen.
Kreis - Pekeler, Kohlbacher, Wiencek: Der DHB hat drei Kreisläufer, die im Angriff eingesetzt werden können. Prokop setzt vor allem auf Pekeler (18 Tore, 75 Prozent) und Kohlbacher (20 Tore, 80 Prozent). Kohli ist mit seinem Körper die Spezialwaffe.
© getty
Kreis - Pekeler, Kohlbacher, Wiencek: Der DHB hat drei Kreisläufer, die im Angriff eingesetzt werden können. Prokop setzt vor allem auf Pekeler (18 Tore, 75 Prozent) und Kohlbacher (20 Tore, 80 Prozent). Kohli ist mit seinem Körper die Spezialwaffe.
Kreis - Myrhol, Jakobsen, Överby, Gullerud: Myrhol ist leicht angeschlagen und kommt deshalb zuletzt fast nur im Angriff zum Einsatz (33 Tore, 85 Prozent). Auch, weil sonst kein norwegischer Kreisläufer offensiv ganz große Klasse besitzt.
© getty
Kreis - Myrhol, Jakobsen, Överby, Gullerud: Myrhol ist leicht angeschlagen und kommt deshalb zuletzt fast nur im Angriff zum Einsatz (33 Tore, 85 Prozent). Auch, weil sonst kein norwegischer Kreisläufer offensiv ganz große Klasse besitzt.
Kreis - Fazit: Vorteil Deutschland.
© getty
Kreis - Fazit: Vorteil Deutschland.
Mittelblock - Pekeler, Wiencek, Lemke: Der Mittelblock ist im bisherigen Turnier Deutschlands Prunkstück. Pekeler und Wiencek sind gesetzt und ergänzen sich in verschiedenen Formationen grandios. Lemke ist die Aushilfe.
© getty
Mittelblock - Pekeler, Wiencek, Lemke: Der Mittelblock ist im bisherigen Turnier Deutschlands Prunkstück. Pekeler und Wiencek sind gesetzt und ergänzen sich in verschiedenen Formationen grandios. Lemke ist die Aushilfe.
Abwehr - Gullerud, O’Sullivan, Myrhol: Mindens Gullerud und O’Sullivan bildeten zuletzt den Mittelblock, weil Myrhol eben angeschlagen ist und vorne gebraucht wird. Auch der Mittelblock der Norweger kann sich sehen lassen.
© getty
Abwehr - Gullerud, O’Sullivan, Myrhol: Mindens Gullerud und O’Sullivan bildeten zuletzt den Mittelblock, weil Myrhol eben angeschlagen ist und vorne gebraucht wird. Auch der Mittelblock der Norweger kann sich sehen lassen.
Abwehr - Fazit: Vorteil Deutschland.
© getty
Abwehr - Fazit: Vorteil Deutschland.
Schlussfazit: Vier Mal hat Deutschland die Nase vorne, drei Mal Norwegen und ein Duell endet mit einem Unentschieden. Es dürfte also brutal eng werden, Nuancen könnten den Ausschlag pro DHB-Team geben.
© getty
Schlussfazit: Vier Mal hat Deutschland die Nase vorne, drei Mal Norwegen und ein Duell endet mit einem Unentschieden. Es dürfte also brutal eng werden, Nuancen könnten den Ausschlag pro DHB-Team geben.
1 / 1
Werbung
Werbung