Handball

Handball - Fragen zum DHB-Team: Das ist der Fahrplan zu Olympia-Gold

Das DHB-Team hat die WM 2019 auf dem vierten Platz beendet.

Deutschland hat gegen Frankreich dramatisch verloren und beendet damit die Handball-WM 2019 auf dem vierten Platz. Das Turnier war mit dem Erreichen des Halbfinales ein großer Erfolg für den DHB.

Dennoch stellen sich einige Fragen. Wie geht es nun weiter? Was ist mit Bundestrainer Christian Prokop? Welchen Spielern gehört die Zukunft im DHB-Team? SPOX gibt Antworten.

1. Wie geht es terminlich für das DHB-Team weiter?

Pause im Handball? Vergiss es! Während sich Fußballer nach Groß-Turnieren erstmal in Richtung Strand verabschieden, steht für die deutschen Nationalspieler am 1. Februar in Stuttgart schon wieder das All-Star-Game und zwischen dem 7. und dem 10. Februar der nächste Bundesliga-Spieltag auf dem Programm.

Richtig wichtig wird es für die Nationalmannschaft nach einem Testspiel gegen die Schweiz (9. März in Düsseldorf) erst wieder rund um das zweite April-Wochenende. Dann bekommt es die Truppe von Bundestrainer Christian Prokop in der EM-Qualifikation zwei Mal mit Polen zu tun.

Sammelt das Team dabei mindestens 3:1-Punkte ein, sieht es nach den Auftaktsiegen gegen Israel und den Kosovo mit dem EM-Ticket ausgezeichnet aus. Logischerweise ist eine Teilnahme am Turnier in Österreich, Schweden und Norwegen, das vom 9. bis zum 26. Januar 2020 ausgetragen wird, fest eingeplant.

Schließlich hat der DHB, der 2024 mit der EM erneut ein Turnier ausrichten wird, bereits vor vier Jahren das Projekt 2020 mit dem Ziel Gold bei den Olympischen Spielen in Tokio ausgegeben. Durch das Erreichen des WM-Halbfinales hat sich die deutsche Auswahl zumindest schon einmal eine Teilnahme an einem der drei Qualifikationsturniere im April 2020 gesichert.

"Ich denke, dass wir gute Chancen haben, so ein Turnier in Deutschland auszurichten", sagte Bob Hanning: "Oder aber wir müssen gar kein Turnier mehr spielen." Was der DHB-Vizepräsident damit meinte: Der Europameister von 2020 gehört automatisch zu den insgesamt 12 Nationen, die beim Olympischen Handball-Turnier antreten dürfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung