Handball

EHF-Cup, Qualifikation: Füchse Berlin verlieren - Hannover-Burgdorf souverän

SID
Velimir Petkovic und die Füchse Berlin unterlagen in Aalborg.
© getty

Titelverteidiger Füchse Berlin ist mit einer Hinspiel-Niederlage in die dritte Qualifikations-Runde des EHF-Cups gestartet. Beim dänischen Meister Aalborg HB unterlagen die Hauptstädter knapp mit 29:31 (13:13). Die TSV Hannover-Burgdorf gewann dagegen ihr Heimspiel gegen Benfica Lissabon mit 41:36 (26:18).

In Aalborg gestaltete sich das Spiel zunächst ausgeglichen, doch die Gastgeber kamen frischer aus der Pause und führten zeitweise mit drei Toren Vorsprung.

Für die Füchse traf der dänische Nationalspieler Hans Lindberg mit sieben Toren am häufigsten, erfolgreichster Torschütze auf dänischer Seite waren Sebastian Barthold und Mark Strandgaard Petersen mit sechs Treffern. Am 25. November empfangen die Berliner den Gegner in der Max-Schmeling-Halle zum Rückspiel.

Hannovers bester Schütze in einem torreichen Spiel war der Däne Morten Olsen mit 12 Treffern. Am 24. November tritt die Mannschaft zur entscheidenden Begegnung in Portugal an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung