Handball

Handball-Bundesliga: Flensburg siegt weiter - THW Kiel gewinnt Verfolgerduell

SID
Der THW Kiel bezwang die Füchse Berlin mit 26:22 (14:13).
© getty

Die SG Flensburg-Handewitt hat ihren Siegeszug in der Handball-Bundesliga fortgesetzt. Die Norddeutschen holten mit dem klaren 33:23 (19:12) beim Kellerkind VfL Gummersbach ihren 14. Erfolg im 14. Spiel und führen mit 28:0 Punkten die Tabelle an. Die Verfolger SC Magdeburg und THW Kiel (je 26:4) gaben sich ebenfalls keine Blöße.

Flensburg reichte drei Tage nach dem Sieg gegen Verfolger und Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen eine durchschnittliche Leistung zum nächsten Erfolg. Aus einem 3:5-Rückstand machte das Team von SG-Trainer Maik Machulla ein 10:5 und hatte anschließend alles im Griff, bester Werfer war Magnus Jöndal mit zehn Toren. Seit Februar 2009 hat die SG somit alle 23 Begegnungen gegen Gummersbach gewonnen.

Verfolger Magdeburg setzte sich 33:29 (19:15) bei Aufsteiger SG BBM Bietigheim durch. Spannender ging es in Kiel zu: Der Rekordmeister hatte beim 26:22 (14:13) gegen die von Verletzungssorgen geplagten Füchse Berlin vor der Pause Mühe, holte am Ende aber den elften Sieg in Serie.

Auf einer Erfolgswelle schwimmt auch die MT Melsungen (20:8 Punkte), das knappe 27:26 (14:14) gegen den HC Erlangen war der sechste Pflichtspielsieg in Folge für die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm.

Der glänzend in die Saison gestartete Aufsteiger Bergischer HC kassierte gegen FA Göppingen eine 25:28 (11:14)-Heimniederlage, TBV Lemgo Lippe gewann gegen den TVB Stuttgart 28:24 (15:12).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung