Handball

Klub-WM: Füchse Berlin verpassen gegen den FC Barcelona dritten Triumph

SID
Trainer Velimir Petkovic holte in der vergangenen Saison den EHF-Pokal mit den Füchsen Berlin.
© getty

Die Füchse Berlin haben den dritten Triumph bei der inoffiziellen Klub-WM in Doha/Katar verpasst. Der Sieger von 2015 und 2016 musste sich in der Neuauflage des Vorjahresfinales dem FC Barcelona mit 24:29 (12:13) erneut geschlagen geben.

Die Berliner konnten sich mit 200.000 US-Dollar für Platz zwei trösten, die Katalanen erhielten für ihren vierten Erfolg 400.000 US-Dollar. Bester Werfer der Füchse war Jacob Holm mit acht Treffern.

Das Team von Trainer Velimir Petkovic, das dank einer Wildcard in der Prestigeveranstaltung teilgenommen hatte, gestaltete die Begegnung bis zum 15:15 (34.) in der zweiten Halbzeit ausgeglichen. Dann sorgte Barcelona mit einem Zwischenspurt aber für die Entscheidung und zog auf 24:16 (45.) davon. Bitter für Berlin: Mattias Zachrisson verletzte sich in der zweiten Halbzeit und musste mit Hilfe von Sportdirektor Volker Zerbe aus der Halle gebracht werden.

Im Halbfinale des Super Globe hatten sich die Berliner gegen Gastgeber Al Sadd (26:20) durchgesetzt, Barcelona bezwang Champions-League-Sieger Montpellier HB (37:30).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung