Das SPOX-Power-Ranking zum HBL-Start: Die Zebras trampeln auf den Thron

 
Am Donnerstag beginnt die HBL-Saison 2018/2019. Wer wird Meister? Wer kämpft um Europa oder erlebt zumindest ein Jahr ohne ganz große Sorgen? Und wer steigt ab? Das SPOX-Power-Ranking.
© getty
Am Donnerstag beginnt die HBL-Saison 2018/2019. Wer wird Meister? Wer kämpft um Europa oder erlebt zumindest ein Jahr ohne ganz große Sorgen? Und wer steigt ab? Das SPOX-Power-Ranking.
Platz 18 - SG BBM Bietigheim: Für den Aufsteiger geht es wieder runter, alles andere wäre eine Überraschung. Dem Kader fehlt es an HBL-Qualität. Der Abgang von Coach Mayerhoffer ist ein schwerer Schlag. Wie läuft es unter Bader?
© getty
Platz 18 - SG BBM Bietigheim: Für den Aufsteiger geht es wieder runter, alles andere wäre eine Überraschung. Dem Kader fehlt es an HBL-Qualität. Der Abgang von Coach Mayerhoffer ist ein schwerer Schlag. Wie läuft es unter Bader?
Platz 17 - Eulen Ludwigshafen: Vergangene Saison in letzter Minute gerettet, wird es für die Eulen erneut extrem kompliziert. Noch ein Wunder wird es wohl nicht geben. Trainer Matschke muss mit dem "billigsten" Kader der Liga auskommen.
© getty
Platz 17 - Eulen Ludwigshafen: Vergangene Saison in letzter Minute gerettet, wird es für die Eulen erneut extrem kompliziert. Noch ein Wunder wird es wohl nicht geben. Trainer Matschke muss mit dem "billigsten" Kader der Liga auskommen.
Platz 16 - VfL Gummersbach: Der wochenlange Ausfall von Kapitän Vukovic (Knie-OP) ist schon mal eine miese Nachricht. Der Dino dürfte in Abwehr und Angriff größere Schwierigkeiten haben und erneut maximal die Qualität für den knappen Klassenerhalt haben.
© getty
Platz 16 - VfL Gummersbach: Der wochenlange Ausfall von Kapitän Vukovic (Knie-OP) ist schon mal eine miese Nachricht. Der Dino dürfte in Abwehr und Angriff größere Schwierigkeiten haben und erneut maximal die Qualität für den knappen Klassenerhalt haben.
Platz 15 - TVB 1898 Stuttgart: Von Deschwanden und Schmidt sind neu dabei, Salger hat den Klub verlassen. Erholt sich Keeper Bitter schnell und komplett von seiner Bandscheiben-OP, reicht es zumindest zum Klassenerhalt.
© getty
Platz 15 - TVB 1898 Stuttgart: Von Deschwanden und Schmidt sind neu dabei, Salger hat den Klub verlassen. Erholt sich Keeper Bitter schnell und komplett von seiner Bandscheiben-OP, reicht es zumindest zum Klassenerhalt.
Platz 14 - Bergischer HC: Das Team ist durch die 2. Liga gepflügt, mit Rafael Baena (Bild) wurde ein exzellenter Spieler verpflichtet. Der BHC gilt für viele Experten als einer der besten Aufsteiger aller Zeiten. Auch eine bessere Platzierung ist drin.
© getty
Platz 14 - Bergischer HC: Das Team ist durch die 2. Liga gepflügt, mit Rafael Baena (Bild) wurde ein exzellenter Spieler verpflichtet. Der BHC gilt für viele Experten als einer der besten Aufsteiger aller Zeiten. Auch eine bessere Platzierung ist drin.
Platz 13 - HC Erlangen: Erlangen sollte nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Wichtig wird sein, dass Kapitän Haaß und Torhüter Katsigiannis ihrer Führungsrolle gerecht werden. Passt alles, könnte es auch um zwei, drei Plätze weiter nach vorne gehen.
© getty
Platz 13 - HC Erlangen: Erlangen sollte nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Wichtig wird sein, dass Kapitän Haaß und Torhüter Katsigiannis ihrer Führungsrolle gerecht werden. Passt alles, könnte es auch um zwei, drei Plätze weiter nach vorne gehen.
Platz 12 - HSG Wetzlar: Die Abgänge von Kreisläufer Kohlbacher (Löwen) und Torhüter Buric (Flensburg) sind schwer zu kompensieren. Trotzdem hat die Wandschneider-Truppe um den erhofften Leader Mirkulovski nach wie vor genügend Qualität für das Mittelfeld.
© getty
Platz 12 - HSG Wetzlar: Die Abgänge von Kreisläufer Kohlbacher (Löwen) und Torhüter Buric (Flensburg) sind schwer zu kompensieren. Trotzdem hat die Wandschneider-Truppe um den erhofften Leader Mirkulovski nach wie vor genügend Qualität für das Mittelfeld.
Platz 11 - TSV GWD Minden: Mit Padshyvalau, Gulliksen und Savvas sind interessante Spieler neu dabei, ansonsten setzt Minden auf Bewährtes wie Topscorer Rambo. Die GWD wird erneut im Mittelfeld landen, womöglich sogar ein bis zwei Plätze weiter oben.
© getty
Platz 11 - TSV GWD Minden: Mit Padshyvalau, Gulliksen und Savvas sind interessante Spieler neu dabei, ansonsten setzt Minden auf Bewährtes wie Topscorer Rambo. Die GWD wird erneut im Mittelfeld landen, womöglich sogar ein bis zwei Plätze weiter oben.
Platz 10 - TBV Lemgo: Es deutet einiges auf ein erneut gutes Jahr hin. Coach Kehrmann versteht es, eine echte Mannschaft auf die Beine zu stellen. Wichtig wäre, dass Oldie Van Olphen nochmal groß aufzocken kann. Und: Was hat Juwel Carlsbogard drauf?
© getty
Platz 10 - TBV Lemgo: Es deutet einiges auf ein erneut gutes Jahr hin. Coach Kehrmann versteht es, eine echte Mannschaft auf die Beine zu stellen. Wichtig wäre, dass Oldie Van Olphen nochmal groß aufzocken kann. Und: Was hat Juwel Carlsbogard drauf?
Platz 9 - FA Göppingen: Knezevic, Andersson, Brack - Göppingen hat in den letzten Jahren einige Trainer verschlissen. Nun soll es Mayerhoffer richten. Der Klub fährt den Etat etwas zurück und will mit einem echten Team die Fans zurückgewinnen.
© getty
Platz 9 - FA Göppingen: Knezevic, Andersson, Brack - Göppingen hat in den letzten Jahren einige Trainer verschlissen. Nun soll es Mayerhoffer richten. Der Klub fährt den Etat etwas zurück und will mit einem echten Team die Fans zurückgewinnen.
Platz 8 - SC DHfK Leipzig: Mit Gebala, Santos und Wiesmach wurden starke Akteure geholt. Allerdings plagt sich Coach Biegler aktuell mit zahlreichen angeschlagenen Spielern herum. Unter dem Strich sollte Rang acht mindestens drin sein.
© getty
Platz 8 - SC DHfK Leipzig: Mit Gebala, Santos und Wiesmach wurden starke Akteure geholt. Allerdings plagt sich Coach Biegler aktuell mit zahlreichen angeschlagenen Spielern herum. Unter dem Strich sollte Rang acht mindestens drin sein.
Platz 7 - TSV Hannover-Burgdorf: Die Verpflichtung von Veszprems Ugalde ist ein Knaller. Und auch sonst sind die spanisch geprägten Recken gut in Schuss, wie die Vorbereitung schon zeigte. Hannover wird erneut überzeugen.
© getty
Platz 7 - TSV Hannover-Burgdorf: Die Verpflichtung von Veszprems Ugalde ist ein Knaller. Und auch sonst sind die spanisch geprägten Recken gut in Schuss, wie die Vorbereitung schon zeigte. Hannover wird erneut überzeugen.
Platz 6 - MT Melsungen: Mit Pavlovic, Birkefeld und Künkel hat sich Melsungen erneut gut verstärkt. Schaut man sich den Kader mit Akteuren wie Kühn, Reichmann oder Lemke an, ist natürlich auch eine Platzierung auf Rang vier oder fünf möglich.
© getty
Platz 6 - MT Melsungen: Mit Pavlovic, Birkefeld und Künkel hat sich Melsungen erneut gut verstärkt. Schaut man sich den Kader mit Akteuren wie Kühn, Reichmann oder Lemke an, ist natürlich auch eine Platzierung auf Rang vier oder fünf möglich.
Platz 5 - SC Magdeburg: Webers Traum von der Meisterschaft dürfte sich nicht erfüllen. Freilich hat der SCM mit seiner eingespielten Truppe aber erneut die Chance, Rang vier anzugreifen. Grundvoraussetzung dafür ist, dass diesmal der Saisonstart gelingt.
© getty
Platz 5 - SC Magdeburg: Webers Traum von der Meisterschaft dürfte sich nicht erfüllen. Freilich hat der SCM mit seiner eingespielten Truppe aber erneut die Chance, Rang vier anzugreifen. Grundvoraussetzung dafür ist, dass diesmal der Saisonstart gelingt.
Platz 4 - Füchse Berlin: Mit Jallouz, Supertalent Holm und dem gigantischen Kreisläufer Marsenic haben sich die Füchse spannende Neuzugänge gekrallt. Trainer Petkovic ist für den Klub immer ein Plus, besonders sind Wiede und Drux gefordert.
© getty
Platz 4 - Füchse Berlin: Mit Jallouz, Supertalent Holm und dem gigantischen Kreisläufer Marsenic haben sich die Füchse spannende Neuzugänge gekrallt. Trainer Petkovic ist für den Klub immer ein Plus, besonders sind Wiede und Drux gefordert.
Platz 3 - SG Flensburg-Handewitt: Der Meister befindet sich im Umbruch. Bergerud und Buric ersetzen Andersson und Möller im Tor. Mogensen ist weg. Neben Abwehrchef Karlsson muss der Mittelblock umgestellt werden. Es wird kompliziert.
© getty
Platz 3 - SG Flensburg-Handewitt: Der Meister befindet sich im Umbruch. Bergerud und Buric ersetzen Andersson und Möller im Tor. Mogensen ist weg. Neben Abwehrchef Karlsson muss der Mittelblock umgestellt werden. Es wird kompliziert.
Platz 2 - Rhein-Neckar Löwen: Pekeler und Du Rietz sind weg, Kohlbacher und Fäth neu dabei. Schmid sei langsam zu alt, sagen manche Beobachter. Papperlapapp! Er und Petersson haben es immer noch voll drauf. Die Löwen kämpfen bis zum Schluss um den Titel.
© getty
Platz 2 - Rhein-Neckar Löwen: Pekeler und Du Rietz sind weg, Kohlbacher und Fäth neu dabei. Schmid sei langsam zu alt, sagen manche Beobachter. Papperlapapp! Er und Petersson haben es immer noch voll drauf. Die Löwen kämpfen bis zum Schluss um den Titel.
Platz 1 - THW Kiel: Die Zebras holen das Ding. Der Kader ist nach wie vor großartig besetzt. Außerdem ist Duvnjak diesmal von Beginn an dabei. Pekeler ist ein überragender Neuzugang. Gislason wird seine letzte Saison mit Jicha an seiner Seite krönen.
© getty
Platz 1 - THW Kiel: Die Zebras holen das Ding. Der Kader ist nach wie vor großartig besetzt. Außerdem ist Duvnjak diesmal von Beginn an dabei. Pekeler ist ein überragender Neuzugang. Gislason wird seine letzte Saison mit Jicha an seiner Seite krönen.
1 / 1
Werbung
Werbung