Handball

Handball: Länderspiel-Doppelpack für DHB-Teams am 6. Juni in München

SID
Nach dem WM-Aus gegen Spanien wird die deutsche Nationalmannschaft am 6. Juni in München spielen.
© getty

Doppeltest für die DHB-Teams: Die deutschen Nationalmannschaften der Männer und Frauen bestreiten am 6. Juni einen Länderspiel-Doppelpack in München.

Das Frauen-Team von Neu-Bundestrainer Henk Groener trifft in der Olympiahalle auf Polen, die Männer von DHB-Coach Christian Prokop testen gegen Vizeweltmeister Norwegen. Die genauen Anwurfzeiten der zwei Spiele stehen noch nicht fest.

"Doppel-Länderspiele sind nicht nur für unsere Nationalspielerinnen und Nationalspieler, sondern vor allem auch für die Fans ein absolutes Highlight und sorgen für viele Gänsehautmomente.

Das haben im vergangenen Jahr die Veranstaltungen in Hamburg, Magdeburg und Berlin gezeigt", sagte Axel Kromer, Vorstand Sport des DHB: "Daher freuen wir uns sehr, den Fans kurz vor der Sommerpause noch einmal beide Nationalmannschaften in Spielen gegen zwei attraktive Gegner präsentieren zu können."

München war zuletzt im Januar 2007 Schauplatz eines Handball-Länderspiels. Damals bestritt die Männer-Nationalmannschaft unter dem ehemaligen Bundestrainer Heiner Brand gegen Ägypten ihre WM-Generalprobe.

Männer: Japan-Reise nach Spiel gegen Norwegen

Im Januar 2019 ist die 12.000 Zuschauer fassende Olympiahalle ein Vorrundenspielort der Männer-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar). Für die Frauen-Nationalmannschaft wird das Kräftemessen mit Polen im Juni das erste Länderspiel in der bayerischen Landeshauptstadt sein.

Mit dem Test gegen Polen endet für die DHB-Frauen das Länderspieljahr 2017/18. In der Woche zuvor stehen die finalen zwei EM-Qualifikationsspiele in Litauen (31. Mai) und gegen die Türkei (2. Juni) auf dem Programm.

Das Männer-Team startet einen Tag nach dem Norwegen-Spiel seine zweiwöchige Japan-Reise. Diese wird die DHB-Auswahl nach Tokushima und in die Olympiastadt Tokio führen. Integriert in diese Maßnahme sind zudem zwei Länderspiele gegen die von Dagur Sigurdsson betreute japanische Nationalmannschaft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung