Handball

Deutscher Handball trauert um Kretzschmars Mutter Waltraud

SID
Deutscher Handball trauert um Kretzschmars Mutter Waltraud.
© getty

Der frühere Handball-Star Stefan Kretzschmar trauert um seine Mutter und der deutsche Handball um eine seiner erfolgreichsten Spielerinnen.

Die dreimalige Weltmeisterin Waltraud Kretzschmar starb bereits am Mittwoch vergangener Woche überraschend nur wenige Tage nach ihrem 70. Geburtstag. Ihren Tod bestätigte der Deutsche Handballbund am Mittwoch.

"Der Name Kretzschmar steht beispielhaft für große Zeiten im deutschen Frauenhandball. Waltraud Kretzschmar war als dreimalige Weltmeisterin ein Idol unseres Sports. Wir trauern um eine großartige Spielerin. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie", sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann.

Die langjährige Spielerin des SC Leipzig bestritt binnen 15 Jahren 217 Begegnungen für die Auswahl der ehemaligen DDR, davon zahlreiche als Kapitänin, und erzielte dabei 727 Tore. Zudem gewann Waltraud Kretzschmar neben den WM-Titeln 1971, 1975 und 1978 bei Olympischen Spielen 1976 in Montreal Silber und vier Jahre später in Moskau Bronze.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung