Handball

Handball: EHF verhandelt mit Infront/Perform über Übertragungs- und Marketing-Rechte

SID
Freitag, 26.01.2018 | 15:13 Uhr
Uwe Gensheimer und Silvio Heinevetter schauen enttäuscht nach einer Niederlage
© getty

Der europäische Handball-Verband EHF wird Verhandlungen über die Übertragungs- und Marketing-Rechte an seinen europäischen Wettbewerben mit der Agentur Infront und der britischen Perform Group aufnehmen. Dies teilte der EHF am Freitag nach einer Sitzung des Exekutiv-Komitees in Zagreb mit.

Man präferiere eine "langfristige Zusammenarbeit" mit Infront/Perform, habe aber noch zwei weitere gute Angebote auf dem Tisch liegen, sollte man keine Einigung finden.

Die Ausschreibung läuft seit dem 18. September 2017, insgesamt hatte der Verband nach eigenen Angaben sieben Bewerbungen erhalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung