Abflug Richtung Kroatien: Deutsche Handballer heiß auf EM-Titel

SID
Donnerstag, 11.01.2018 | 12:30 Uhr
Christian Prokop ist Bundestrainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist auf ihrer Mission Titelverteidigung voller Zuversicht zur EM nach Kroatien (12. bis 28. Januar) abgereist. "Je näher das erste Spiel rückt, desto heißer sind wir. Wir sind gut vorbereitet und freuen uns riesig", sagte Kapitän Uwe Gensheimer dem SID am Donnerstag kurz vor dem Abflug am Berliner Flughafen Tegel.

Vor dem Auftaktspiel am Samstag (17.15 Uhr im LIVETICKER) gegen Montenegro sind die Erinnerungen vom EM-Coup von 2016 wieder präsent. "In der Tat ist es so, dass alle davon träumen, ein solches Märchen noch einmal zu wiederholen", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Zur Belastung soll der damalige Gold-Coup aber nicht werden. "Die EM vor zwei Jahren in Polen ist lange her. Wir wollen eine möglichst gute Vorrunde spielen, im Idealfall nehmen wir alle Punkte mit in die Hauptrunde", sagte Teammanager Oliver Roggisch: "Und dann kommen schon echte Knaller." Außerdem geht es in der Vorrunde gegen den WM-Dritten Slowenien (Montag/18.15 Uhr) und Mazedonien (Mittwoch/18.15 Uhr).

Der Wirbel um die Nicht-Nominierung der Europameister Finn Lemke, Fabian Wiede und Rune Dahmke für das 16-köpfige Aufgebot ist abgehakt. "Wenn Leute heim müssen und nicht mehr wiederkommen, ist ein bisschen komische Stimmung. Aber das ist jedes Jahr so. Darauf kann man keine Rücksicht mehr nehmen", sagte Rechtsaußen Patrick Groetzki: "Und wir wollen unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren und weiter als Mannschaft zusammenstehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung