Handball

Handball-EM - Risiko zu groß: Paul Drux wird eine Woche später operiert

Von SPOX
Paul Drux hat sich im Spiel gegen Dänemark schwer am Knie verletzt

Paul Drux hat sich im zweiten Hauptrundenspiel gegen Dänemark am Knie verletzt und fällt für den Rest der EM aus. Eigentlich sollte der Spieler der Füchse Berlin am Donnerstag operiert werden, doch nun wurde der Eingriff verschoben.

Eine Untersuchung in Straubing, wo Drux unters Messer muss, hat ergeben, dass derzeit aufgrund des zu großen Infektionsrisikos keine OP sinnvoll ist. Nun wurde der Eingriff um eine Woche verschoben.

"Es war für uns überhaupt keine Frage, dass die Operation verschoben wird, zu allererst ist die Gesundheit von Paul am Wichtigsten", sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning, der gleichzeitig DHB-Vizepräsident ist und von Varazdin aus in den Entscheidungsprozess involviert war.

Drux hatte sich gegen die Dänen einen Innenmeniskusriss im rechten Knie zugezogen. Er wird aller Voraussicht nach mindestens für drei Monate ausfallen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung