Handball: Füchse Berlin souverän - THW Kiel tut sich schwer

Berlin bleibt an der Spitze

SID
Donnerstag, 02.11.2017 | 21:08 Uhr
Die Füchse Berlin und Torhüter Silvio Heinevetter feierten gegen Frisch Auf Göppingen einen souveränen Auswärtssieg
© getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Die Füchse Berlin bleiben Spitzenreiter der HBL. Der Hauptstadtklub siegte am Donnerstagabend bei Frisch Auf Göppingen 38:32 (18:13) und verteidigte mit nun 19:3 Punkten die Tabellenführung vor Meister Rhein-Neckar Löwen.

Der Titelverteidiger, der ein Spiel weniger absolviert hat, gewann beim SC Magdeburg 32:29 (15:11) und kommt als direkter Verfolger auf 18:2 Zähler.

Lange Zeit schwer tat sich zunächst der Rekordmeister THW Kiel. Der kriselnde Klub setzte sich 28:21 (13:12) gegen Aufsteiger Eulen Ludwigshafen durch, hatte aber vor allem in der ersten Hälfte große Probleme. Erst nach der Pause dominierte der einstige Serienmeister das Geschehen und warf noch einen ungefährdeten Erfolg heraus.

THW Kiel reagiert auf sportliche Talfahrt

Bereits vor dem Spiel hatte der THW auf den sportlichen Abwärtstrend reagiert und seine Teamführung umgebaut. Der langjährige Bundesliga-Spieler und Ex-Kieler Viktor Szilagyi wird ab dem 1. Januar 2018 die neu geschaffene Stelle des Sportlichen Leiters beim zuletzt strauchelnden Branchenriesen übernehmen. Kiel liegt mit 13:9 Punkten nur auf Rang sieben.

Siege feierten zudem die HSG Wetzlar mit einem 26:23 (12:8) gegen den HC Erlangen sowie GWD Minden beim 29:24 (13:12) gegen den VfL Gummersbach.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung