Gislason kritisiert Fußball: "Das ist absurd"

Von SPOX
Dienstag, 15.08.2017 | 13:43 Uhr
Alfred Gislason fürchtet, dass der Fußball-Wahnsinn anderen Sportarten noch mehr schaden wird
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Alfred Gislason hat sich kritisch zu den Ablösesummen im Fußball geäußert. Der Trainer des THW Kiel fürchtet außerdem, dass es weiteren Sportarten in Sachen öffentlicher Wahrnehmung an den Kragen gehen wird.

"Was im Fußball gezahlt wird, ist absurd", sagte Gislason den Kieler Nachrichten: "Zumal diese Summen zum Teil gar nicht direkt bezahlt, sondern hin- und hergeschoben werden."

Der Isländer fürchtet, dass der Fußball-Wahnsinn anderen Sportarten noch mehr als ohnehin schon schaden wird. "In dem Zusammenhang muss man leider auch sagen, dass die Öffentlich-Rechtlichen in Deutschland hinter dem Fußball weitere Sportarten sterben lassen werden", so der 57-Jährige.

Der Handball sei dabei noch ganz gut dran, findet Gislason. Zumal sich die Ablösesummen noch in einem gewissen Rahmen bewegen. "Im Handball sind die Ablösesummen momentan nicht explodiert. Bei Nikola Karabatic, der 2015 wohl für zwei Millionen Euro nach Paris wechselte, wurde schon sehr viel gezahlt", sagte Gislason.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung