Handball

Belgisches Talent sagt Füchsen ab

Von Ben Barthmann
Pieter Strauven bleibt vorerst bei Callant Tongeren

Er hätte in die HBL kommen können, entschied sich aber für Belgien. Pieter Strauven bleibt vorerst bei Callant Tongeren und sagte dafür unter anderem den Füchsen Berlin ab.

Mit 18 Jahren zählt Strauven zu den größten Versprechen im Handball. Der belgische Spielmacher sagte nun aber den Interessenten aus Berlin und Rennes ab. Neben den Füchsen war auch Cesson bis zum Ende am Rechtshänder interessiert.

Luc Tack, Präsident von Tongeren, wandte sich mit einer Erklärung an die Medien: "Peters Karriere erfährt derzeit einiges am Momentum. Neben seinem Platz im ersten Team von Callant Tongeren wurde er ebenso kürzlich in die Nationalmannschaft berufen und ist erst 18 Jahre alt."

Tack erklärte, dass Strauven sich für einen Verbleib entschieden hätte: "Ich bin mir sicher, dass es die beste Entscheidung für ihn ist. Er wird es schaffen, den Handball mit seinem Studium zu kombinieren. Dann können wir sehen, wo es endet."

Alle Handball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung