Handball

MT in der Krise: Jetzt brennt der Baum

Von SPOX
Michael Roth ist nach der Derbyniederlage gegen Wetzlar bedient

Nach dem desaströsen Derby-Auftritt bei der 22:27-Niederlage bei der HSG Wetzlar brennt bei der MT Melsungen der Baum. Trainer Michael Roth ist ebenso angefressen wie Sportvorstand Axel Geerken.

15:23 Punkte, Platz elf: Melsungen ist die womöglich größte Enttäuschung der laufenden HBL-Saison. Nach der WM-Pause sollte es einen Neuanfang geben - doch der ging so schief, wie er nur schiefgehen konnte. Mit einem völlig indisponierten Auftritt - ausgerechnet im Hessen-Derby.

Erlebe die HBL Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Vor allem die Angriffsleistung war einem Bundesligisten unwürdig. Nur 20 Tore sprechen Bände, dazu leisteten sich die Melsunger Unmengen an technischen Fehlern. "Das war ganz schlecht und sah phasenweise so aus, als hätten wir noch nie zusammengespielt", schimpfte Coach Roth.

"Vollkommen inakzeptabel"

Für den Trainer selbst könnte es nun unbequem werden. Schließlich hatte Sportvorstand Geerken den Rückrundenstart als wegweisend bezeichnet. "Es ist vollkommen inakzeptabel, sich so im Angriff zu präsentieren", polterte Geerken nach der Partie in Wetzlar: "Das war eine sehr enttäuschende Leistung."

Und Geerken weiter: "Natürlich war ein gewisser Druck da, aber ich erwarte, dass die Mannschaft auch gute Leistungen zeigt, wenn mal nicht alles in Butter ist. Wir werden alles analysieren."

Am 15. Februar geht es für die MT mit dem Heimspiel gegen Balingen in der HBL weiter. Alles andere als ein Sieg wäre der nächste schwere Tiefschlag.

Alle News zur HBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung